Mieterverein lobt Baugenossenschaft

  • vonred Redaktion
    schließen

Grünberg/Laubach(pm). "Dass eine Wohnungsbaugenossenschaft baut, wie es ihr Name sagt, ist schon etwas Besonderes und verdient ein Lob." Das schreibt der Mieterverein Gießen in einer Pressemitteilung. "Viele Baugenossenschaften im Kreis haben sich leider darauf verlegt, lediglich ihren Wohnungsbestand zu verwalten und instand zu halten", erklärt der Vorsitzende Stefan Kaisers.

Großer Bedarf

Neubauten, für die es großen Bedarf gibt, würden nicht errichtet. Die Begründungen seien vielfältig: kein Bauland, komplizierte Bauvorschriften oder zu wenig Kapital, heiße es unter anderem.

Die kleine Bau- und Siedlungsgenossenschaft Grünberg-Laubach mit 268 Wohnungen, davon 152 preisgebunden, gehe andere Wege. Sie habe erkannt, dass es auch in ihrem Bereich einen großen Bedarf an neuen Wohnungen gibt, die für Mieter, vor allem die Normal- oder Geringverdiener, bezahlbar sind, erklärt Kaisers. Auf der Warteliste der Gesellschaft stehen immerhin über 300 Haushalte.

In den 17 Landkreisgemeinden gibt es nur noch 1100 Sozialwohnungen, die sich bis 2030 auf 900 reduzieren werden. Das Wohnraumversorgungskonzept für den Kreis sieht es für notwendig an, dass in den nächsten 13 Jahren 800 neue öffentliche Wohnungen geschaffen werden.

Nach dem Neubau eines barrierefreien Mehrfamilienhauses mit 16 kleineren Sozialwohnungen in Grünberg, im Vorjahr bezugsfertig, läuft die Planung der Genossenschaft für ein Wohngebäude in Laubach. Dort werden 14 barrierearme Wohneinheiten entstehen, zehn davon mit 45 Quadratmetern für Singles, die anderen für Zweipersonenhaushalte. Die Fertigstellung ist für 2022 vorgesehen. Der Mietpreis beläuft sich in Grünberg auf 6 Euro/Quadratmeter, was angemessen sei. In Laubach sollen den Mietern zusätzlich Betreuungsleistungen angeboten werden, die Miete soll deshalb trotzdem moderat bleiben. Parallel dazu betreibt die Genossenschaft die Modernisierung ihres Wohnungsbestandes.

Das Wohnen in einer Genossenschaftswohnung biete für Mieter einige Vorteile, schreibt Kaisers. Meist seien die Mieten sehr moderat, in Laubach und Grünberg etwa liegen sie im Schnitt bei 4,66 Euro/Quadratmeter. Zudem genießen Mitglieder einer Baugenossenschaft ein lebenslanges Wohnrecht. Und die Nutzer der Wohnungen sind Mitglieder der Genossenschaft, quasi Miteigentümer. Eine Vielzahl von Baugenossenschaften mache sich stark für die Unterstützung ihrer Mitglieder und biete ihnen hilfreiche Dienstleistungen rund ums Wohnen an. Zum Beispiel soziale Beratung, Mietschuldenberatung, gemeinnützige Veranstaltungen oder Hol- und Bringdienste für Senioren und vieles mehr. "Der Mieter steht als Genossenschaftsmitglied im Fokus", heißt es beim Mieterverein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare