+
Auktionator Christian Ruppel leitet die Versteigerung. FOTO: LD

18 Meter Buchenholz unterm Hammer

  • schließen

Grünberg(ld). Diese Veranstaltung hat seit langer Zeit Tradition: der "Holzstrich" in Lardenbach. Bei der Versteigerung am Samstag konnten der stellvertretende Ortsvorsteher Christian Ruppel und Schriftführer Karl-Ernst Lind in Anwesenheit von Bürgermeister Frank Ide und Stadtverordnetenvorsteher Karlheinz Erdmann lediglich 18 Meter Buchenholz zu neun Stapel mit jeweils zwei Raummeter Buchenholz anbieten. Eine größere Holzmenge stand auch aus witterungsbedingten Gründen nicht zur Verfügung.

D as Brennholz hatten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Lardenbach/Klein-Eichen und des Ortsbeirates Lardenbach zwei Wochen zuvor aufbereitet. Zur Freude der Holzstrich-Besucher wurde diesmal von fünf Interessenten ausgiebig um jeden Holzstapel bis zum endgültigen Zuschlag geboten. Nach der offiziellen Versteigerung erhielten entsprechend der langjährigen Regularien Horst Glatthaar und Dirk Neuß als Erststeigerer einen Fichtenbruch. Dies bedeutete gleichzeitig die Aufnahme in die Gemeinschaft der Lardenbacher Holzsteigerer. Nach der Versteigerung hieß es dann rund um die Feuerstelle den einst nur für die Männerwelt angedachten "Lardenbacher Feiertag" zu genießen. Bei Waldwürstchen und entsprechenden Getränken fand sich bis in die Abendstunden eine gesellige Runde zusammen. Somit geht traditonsgemäß auch 2020 wieder die "Lardenbacher Männerbräut" in die Ortsgeschichte ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare