Beziehungstat vermutet

Mann erschießt Ex-Partnerin

  • Vonred Redaktion
    schließen

Grünberg (pm/bf). Ein Rettungswagen, mehrere Polizeiautos, Männer in weißen Schutzanzügen: Untrügliche Zeichen für ein Drama, das sich in der Nacht zum Donnerstag in Harbach zugetragen hat. Ein 64-jähriger deutscher Staatsbürger hatte offensichtlich seine von ihm getrennt lebende Ehefrau (48) erschossen. Gegen ihn ist unterdessen ein Haftbefehl wegen Totschlags erlassen worden.

Der mutmaßliche Täter, mit seiner Frau erst vor wenigen Jahren ins Neubaugebiet des Grünberger Stadtteils gezogen, hatte zunächst seinen Anwalt kontaktiert. Gegen 2 Uhr habe dieser dann die Polizei informiert, dass es »zu einem Tötungsdelikt zum Nachteil der von seinem Mandanten getrennt lebenden Ehefrau gekommen ist«. Sein Mandant wolle sich stellen. Die Beamten, so Polizei und Staatsanwaltschaft weiter, nahmen den 64-Jährigen kurz darauf unter dem dringenden Verdacht des Totschlags am Tatort fest.

Im Haus fanden sie den Leichnam der 48-Jährigen, der mehrere Schussverletzungen aufwies. Auch stellten sie eine Handfeuerwaffe und ein Gewehr sicher. Die genauen Hintergründe sind noch unklar, ob der Umstände aber ist eine Beziehungstat zu vermuten.

Wie Staatsanwalt Thomas Hauburger am Donnerstagmittag auf Anfrage erklärte, liefen die Vernehmungen von Nachbarn und Angehörigen noch, der Verdächtigte schweige. Eine waffenrechtliche Erlaubnis besitze er nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare