Genprobe eindeutig

Reh bei Lardenbach durch Wolf getötet

  • schließen

Grünberg(dpa/lhe). In Hessen gibt es zwei neue Nachweise für die Anwesenheit von Wölfen. Bei Lardenbach hatten Jäger ein totes Reh mit Fraßspuren gemeldet. Die genetische Untersuchung ergab, dass das Tier durch einen Wolf getötet wurde. Möglicherweise handele es sich um eine bereits bekannte Wölfin, berichtete eine Sprecherin des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie am Mittwoch in Wiesbaden. Auch drei Anfang November bei Sontra (Werra-Meißner-Kreis) tot aufgefundene Schafe seien durch einen Wolf getötet worden.

In diesem Jahr wurden in Hessen bis Mitte November bereits rund 30 Nachweise von Wölfen registriert. Die meisten wurden in Nord-, Ost- und Mittelhessen bestätigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare