+
Jennifer Simpson und Bernd Paul bei ihrem Auftritt im Barfüßerkloster.

Was lange währt: 100 Fans feiern Paul-Simpson-Project

  • schließen

Grünberg (dis). Nachdem das Konzert mit dem Paul-Simpson-Project bereits zweimal wegen Erkrankung der Musiker kurzfristig abgesagt werden musste, konnten sich am Samstagabend rund 100 Fans über das Gastspiel des Duos im Barfüßerkloster freuen. Es war ein besonderes Datum für die Musiker: am Tag genau vor 17 Jahren hatten die beiden musikalisch zusammengefunden. In Grünberg wurde einmal mehr stimmgewaltiger Gesang und magisches Gitarrenspiel geboten - dafür ist das Paul-Simpson-Project bekannt.

In minimalistischer Besetzung vermögen Bernd Paul (Songwriter, Sänger, Gitarre) und Jennifer Simpson an verschiedenen Instrumenten ihre Eigenkompositionen und interessanten Interpretationen von Songs bekannter Größen aus den Bereichen Blues, Akustik-Folk und Rock ihrem Publikum einfühlsam und doch dynamisch näherzubringen. Dabei begeistert Simpson immer wieder mit ihrer ausdrucksstarken Stimme. Ihren Songs verleiht sie eine ganz persönliche Aura. Dies geschieht im Wechsel mit Pauls perkussiven Elementen und virtuos akzentuierten Gitarrenarrangements. Mit Pauls zweiten Gesangsstimme vermögen die beiden Musiker manche Glanzlichter zu setzen. Oft hat man den Eindruck, dass ein ganzes Orchester auf der Bühne steht, mit so viel Klangfülle ist das Ensemble ausgestattet. Zu hören waren u. a. Titel wie "Purple Rain", "Power of Love", "Lady in Black", "Bird on the Wire", "Lucky Man" und "Hallelujah". Als Zugabe gab es dann noch "Long as I can see the Light".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare