Ab Montag (18.10.21) ist die B49 zwischen Grünberg und Mücke für ungefähr eine Woche voll gesperrt. (Symbolbild)
+
Ab Montag (18.10.21) ist die B49 zwischen Grünberg und Mücke für ungefähr eine Woche voll gesperrt. (Symbolbild)

Verkehr

Vollsperrung auf B49 ab heute – Alle Infos im Überblick

  • VonSophie Mahr
    schließen

Am Montag wird die B49 zwischen Grünberg (Kreis Gießen) und Mücke vollständig gesperrt, um Schadstellen auf der Fahrbahn zu beseitigen. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich eine Woche.

Grünberg – Auf der Bundesstraße 49 bei Grünberg beseitigt Hessen Mobil ab Montag (18.10.21) Schadstellen auf der Fahrbahn. Die Bauarbeiten finden im Bereich der Alsfelder Straße hinter dem Ortsausgang von Grünberg in Richtung Mücke statt, wie Hessen Mobil in einer Pressemitteilung schreibt. Hierfür ist geplant, die Asphaltoberfläche, die sogenannten Asphaltdeckschicht, vier Zentimeter tief abzufräsen und zu erneuern. Damit werde auch die Griffigkeit der Fahrbahnoberfläche verbessert, heißt es. Einzelne, tiefergehende Schadstellen würden im Zuge dieser Arbeiten ebenfalls beseitigt.

Hessen Mobil plant rund eine Woche Bauzeit für die Arbeiten ein. Demnach dauern die Bauarbeiten voraussichtlich bis zum darauffolgenden Montagmorgen (25.10.21) an. Während dieser Arbeiten muss die B49 im Baustellenbereich der Alsfelder Straße voll gesperrt werden. Dadurch ist die direkte Verbindung der B49 zwischen Grünberg und Mücke gesperrt. Um die verkehrlichen Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten, sollen die Arbeiten in drei aufeinanderfolgende Bauphasen unterteilt werden.

Sperrung auf der B49 bei Grünberg (Kreis Gießen) auf rund 500 Metern

Am Montag (18.10.21) soll zunächst die alte Asphaltoberfläche im gesamten rund 500 Meter langen Baustellenbereich abgefräst werden. Dieser Bereich umfasst die Alsfelder Straße ab dem Ortsausgang von Grünberg – Höhe Einfahrt Freibad – bis circa 150 Meter hinter dem Abzweig der L 3166 nach Weickhartshain.

Während dieser ersten Bauphase wird der Verkehr in Fahrtrichtung Mücke/Alsfeld von Grünberg über die L 3137 und die B 276 über Laubach, Freienseen und Flensungen umgeleitet. In Fahrtrichtung Grünberg/Gießen führt die Umleitung über die L 3072, K 39, L 3125 und L 3127 über Lehnheim und Stangenrod. Laut Hessen Mobil können Anlieger die B49 sowie die L 3166 aus Richtung Weickhartshain kommend bis zum Baustellenbereich befahren.

Sperrung auf der B49 bei Grünberg (Kreis Gießen): Zweite Bauphase ab Dienstag

Die zweite Bauphase soll am Dienstag (19.10.21) starten: Diese beginnt im Bereich der B49 hinter dem Ortsausgang von Grünberg – Höhe Einfahrt Freibad – und endet rund 350 Metern am Abzweig zur L 3166 nach Weickhartshain. Voraussichtlich drei Tage Bauzeit werden für diese zweite Bauphase benötigt.

Auch während dieser zweiten Bauphase wird der Verkehr in Fahrtrichtung Mücke/Alsfeld von Grünberg über Laubach, Freienseen und Flensungen umgeleitet sowie in Fahrtrichtung Grünberg/Gießen über Lehnheim und Stangenrod. Am Abzweig B49/L 3166 ist das Abbiegen aus Richtung Flensungen auf die L 3166 sowie aus Richtung Weickhartshain auf die B49 Richtung Flensungen wieder möglich. Der Verkehr soll an diesem Abzweig mit Baustellenampeln geregelt werden.

Sperrung auf der B49 bei Grünerg (Kreis Gießen): Noch bis 25. Oktober Umleitungen

In der abschließenden dritten Bauphase wird ab dem Abzweig der L 3166 auf rund 150 Metern in Richtung Flensungen gearbeitet und dieser Bereich der B49 gesperrt. Die Verbindung von Grünberg auf die L 3166 nach Weickhartshain soll dann wieder geöffnet sein. Die Umleitung in Fahrtrichtung Mücke/Alsfeld führt daher während dieser letzten Bauphase über die L 3166, Weickhartshain und die B 276 nach Flensungen. In Fahrtrichtung Grünberg/Gießen wird der Verkehr weiterhin über Lehnheim und Stangenrod umgeleitet. (red/smr)

Im September gab es für einen Belastungstest ebenfalls auf der B49 eine Sperrung: Damals auf der Hochstraße bei Wetzlar.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion