+
Erfolgreiche Züchter: (v.l.) Tobias Schepp, Karl-Heinz Müller, Jürgen Biedenkopf, Karin Müller, Bernd Vetter, Edmund Schepp, Jordan Schepp und Ottmar Aff. FOTO: DIS

Kleintierzüchter räumen Preise ab

  • schließen

Grünberg(dis). Die Bundeskaninchenschau fand kürzlich in Karlsruhe statt. Diese ist mit 27 000 Kaninchen die größte Kaninchenschau der Welt. Auch die Züchter des Kleintierzuchtvereins H107 Stangenrod machten sich mit ihren Tieren auf den Weg nach Karlsruhe, um an der deutschen Meisterschaft in der Rassekaninchenzucht teilzunehmen. Insgesamt stellten sechs Alt- und zwei Jungzüchter 56 Kaninchen aus.

Ingesamt vier Titel errangen die Züchter des H107. Ottmar Aff wurde Deutscher Herdbuchmeister mit Weißgrannen schwarz. Jürgen Biedenkopf stellte einen Bundessieger mit der Rasse Zwergwidder gelb. Der Jungzüchter Jordan Schepp wurde deutscher Vizemeister mit Lohkaninchen braun. Karin Müller wurde deutsche Vizemeisterin in der Sparte Handarbeits- und Kreativgruppen. Sie zeigte zwei selbst genähte Jacken aus Kanichenfell und errang damit noch zusätzlich den Pokal des Vizepräsidenten.

Bernd Vetter mit Neuseeländer weiß und der Jugendliche Tobias Schepp mit Zwergwidder wildfarben präsentierten jeweils ein Tier mit der Note "vorzüglich" und 97 Punkten. Ebenfalls sehr gute Ergebnisse erreichten Edmund Schepp mit Lohkaninchen braun, Karl-Heinz Müller mit Russen schwarz und Markus Schepp mit Zwergwidder wildfarben. Zum Abschluss der Schausaison steht im Januar noch die hessische Landesverbandsschau in Kassel an, wo sich die Züchter ähnliche Erfolge wünschen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare