+
Elke Theiß

In Weickartshain

Kirchengemeinde dankt für 21 Jahre Küsterdienst

  • schließen

Grünberg (ld). Innerhalb des Erntedankgottesdienstes fand am Sonntag die Verabschiedung der Küsterin Elke Theiß von der evangelischen Kirchengemeinde Weickartshain statt. Die scheidende "gute Seele" der Kirchengemeinde bekleidete 21 Jahre dieses Amt. In ihrer Predigt mit einem Text aus einem Gleichnis aus Lukas 12 würdigte Pfarrerin Cordula Michaelsen die besonderen Verdienste der Küsterin. Sie habe der Kirche stets mit Rat und Tat zur Verfügung gestanden und dabei der Gemeinde nicht nur als Küsterin ihre Liebe geschenkt. Michaelsen würdigte das besonders gute Verhältnis zwischen Elke Theiß und der Gemeinde. Die Pfarrerin dankte zudem der Familie Theiß für die Unterstützung. Die Kirchenvorstandsmitglieder Achim Theiß, Gabi Schuster, Inge Leib und Maik Scharmann sprachen im Namen der Kirchengemeinde Dank und Anerkennung aus.

Mit dem Ausscheiden aus ihrem Amt heißt es für Elke Theiß nun auch ihren Stammplatz zu verlassen und sich in der Kirche neu zu platzieren. Für ihre besonderen Verdienste erhielt Elke Theiß einen Blumenstrauß und ein Geschenk. Die scheidende Kirchendienerin dankte allen für die gewährte Unterstützung und bekräftigte: "Wer mich braucht, ruft mich an." Beendet wurde der Gottesdienst mit Elke Theiß’ Lieblingslied "Die güldne Sonne". Als Nachfolger der scheidenden Küsterin wird Peter Ortmann im Gottesdienst am 22. September in das Amt eingeführt. (Foto: ld)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare