Keine 500 Kubikmeter mehr "für lau"

  • schließen

Grünberg(tb). Ohne weitere Diskussion ist das Stadtparlament in seiner jüngsten Sitzung der Empfehlung des Hauptausschusses gefolgt: Nach 45 Jahren ist’s somit vorbei mit dem Freiwasser aus Mücke für Stockhausen. Gemäß nun beschlossener Magistratsvorlage wird die öffentlich-rechtliche Vereinbarung dementsprechend neu gefasst.

Besagter Vertrag zur Lieferung von Trink- und Brauchwasser datiert aus dem Jahr 1974. Seither stellt Mücke nur 75 Prozent des jeweils gültigen Verbrauchspreises in Rechnung. 500 Kubikmeter sind zudem für Feuerlöschzwecke und eventuelle Rohrbrüche frei. 2018, so Bürgermeister Frank Ide, sei Mücke erstmals an die Stadt Grünberg mit der Bitte um Änderung des "Entgeltsatzes" herangetreten. Begründung: Grünberg stelle den Stockhäusern mit 1,75 Euro/Kubikmeter (cbm) mehr in Rechnung, als man an Mücke überweise (1,16 Euro/cbm nach Abzug des Rabatts).

Auf die erste Bitte aus der Nachbargemeinde folgten weitere Gespräche und Briefwechsel - und der Widerspruch der Grünberger. Anhand von Berechnungen war laut Ide dargelegt worden, dass neben dem Lieferpreis aus Mücke weitere Kostenbestandteile in besagte Gebühr von 1,75 Euro (netto) einflössen. Insbesondere seien dies anteilige Instandhaltungskosten für das Leitungsnetz in Stockhausen, anteilige Abrechnungskosten sowie die Abschreibung des Anlagevermögens. Grünbergs Rathauschef wörtlich: "Die von Mücke unterstellte ›Gewinnmarge‹ für die Wasserlieferung in Stockhausen ist keinesfalls zutreffend."

Überdies machte Ide auf die Planung der Stadtwerke Grünberg aufmerksam, eine zweite Versorgungsmöglichkeit für Stockhausen zu schaffen. Gemeint ist eine Verbindungsleitung zum Hochbehälter Weickartshain. Was auch für Mücke von Vorteil wäre, da im Falle eines Rohrbruches in Flensungen Stockhausens Nachbarn mitversorgt werden könnten.

Argumente, die offenbar zogen, wurde doch ein Kompromiss erzielt: Danach bleibt es bei der alten Preisgestaltung für die Wasserlieferung nach Stockhausen, verzichtet Grünberg aber auf die 500 Kubikmeter Freiwasser. "Dies vor dem Hintergrund", so letztmals Ide, "dass für die Bereitstellung von Löschwasser in Stockhausen grundsätzlich Grünberg zuständig ist." Beim aktuellen Mücker Wasserpreis von 1,55 Euro fallen für Grünbergs Stadtkasse Mehrkosten von 580 Euro an - jährlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare