ik_Jugendraum_081221_4c_1
+
Nach dem Vorbild des Jugendraumes in Lumda könnte eine vergleichbare Einrichtung auch in Weickartshain entstehen.

Jugendliche wünschen sich einen Treffpunkt

  • Vonred Redaktion
    schließen

Grünberg (pm). Jahrelang schon ist der kirchliche Jugendraum in Weickartshain geschlossen, ein Treffpunkt für die Dorfjugend fehlt. Das soll sich ändern.

Kürzlich waren Jugendliche auf den Ortsbeirat zugekommen, baten das Gremium, sich bei der Stadt für die Schaffung eines Jugendraumes einzusetzen. Ein Brief mit dieser Bitte hatte auch die Jugendpflegerin der Stadt erreicht, die sich ebenso wie der Ortsbeirat erfreut über den Vorstoß zeigte. In diesem Sinne wurde auch ein Antrag initiiert, um nötige Mittel in den städtischen Haushalt 2022 einzustellen (der wurde inzwischen angenommen, 60 000 Euro sind etatisiert, die Red.).

Verabredet wurde ferner, sich in Lumda einen Wohncontainer anzusehen, um auch den Heranwachsenden zu zeigen, wie eine solche Lösung aussehen kann. Mit der Jugendpflegerin und Vertretern des Ortsbeirates kamen zunächst zehn junge Menschen zum Dorfgemeinschaftshaus (DGH), um Genaueres über die Errichtung eines Jugendraumes und speziell die Containerlösung zu erfahren.

Zunächst klärte Jugendpflegerin Jennie Staffa über die Nutzungsbedingungen für einen städtischen Jugendraum sowie über die Aufgaben eines zu wählenden Jugendraumvorstandes auf. Anschließend fuhren alle nach Lumda.

Dort fanden die Anwesenden zunächst einen unscheinbar wirkenden Container vor, der neben dem DGH stand. So unscheinbar er jedoch von außen wirkte, so angetan war man dann von der Innenansicht.

In Eigenregie hatte die Lumdaer Jugend Wände gestrichen und sich den Innenraum nach ihren Vorstellungen samt Tischkicker und bequemen Sitzmöbeln eingerichtet. »Mit Küche, Strom und Sanitäranlagen ausgestattet, mangelt es den Jugendlichen an nichts«, wie eine Vertreterin des dortigen Jugendraumvorstandes betonte. Die Besucher aus Weickartshainer zeigten sich angetan von dem Konzept.

Im Gespräch mit Staffa fanden sich bereits Freiwillige für den Jugendraumvorstand. Geplant ist nun als nächster Schritt im Februar eine Vollversammlung der Weickartshainer Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 21 Jahren zu veranstalten. Dort soll dann das weitere Vorgehen abgesprochen werden. FOTO: PM

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare