+
Die Gruppe aus Queckborn verteidigt erfolgreich den Stadtpokal und nimmt ihn mit nach Hause, hier mit Betreuern und Stadtjugendfeuerwehrwart Lukas Kroll (hinten, 2. v. l.), Stellvertreter Marco Bingmann (hinten, 3. v. r.) und Bahnleiter Achim Schäfer (hinten, 2. v. r.).

Jugendfeuerwehr Queckborn holt erneut Stadtpokal

  • schließen

Grünberg (fp). Einmal müssen sie noch gewinnen, dann dürfen sie den Stadtpokal behalten. Die Jugendfeuerwehr Queckborn verteidigte die Trophäe Pfingstsonntag erfolgreich beim Wettbewerb der Grünberger Jugendfeuerwehren. Auf dem Sportplatz Weickartshain waren neun Teams angetreten, um sich zu messen. Außerdem legten 16 Nachwuchs-Feuerwehrkräfte erfolgreich die Prüfungen zur Jugendflamme I ab.

Unter den Augen von Bahnleiter Achim Schäfer und dem Schiedsrichterteam, gebildet von den Jugendwarten, traten die Gruppen zunächst zum A-Teil an. Dabei war ein möglichst fehlerfreier Löschangriff vorzutragen. Mit der Wasserentnahme aus einem Unterflurhydranten war die Versorgung des Löschmittels bis zur Pumpe sicherzustellen. Hindernisse wie Wassergraben, Klettergerüst oder Hürde erschwerten die Vornahme der Leitungen und Strahlrohre. Abschließend waren vier Feuerwehrknoten anzulegen.

Im B-Teil absolvierten die Teams einen 400-Meter-Staffellauf. Dazu gehörten Sonderaufgaben wie Knoten an ein Strahlrohr anlegen oder ein Leinenbeutel-Zielwurf.

Die Prüfungen zur Jugendflamme I umfassten etwa einen Fragebogen zu Fachthemen. In der Praxis waren das richtige Absetzen eines Notrufes und Schlauchkunde verlangt. Auch mussten die Absolventen ein Hydrantenschild richtig lesen können und Erste-Hilfe-Lehrgänge nachweisen.

Im Rahmen der Siegerehrung lobte Hans-Joachim Losert als Vertreter der Leitung der Gesamtfeuerwehren die Leistungen der Jugendlichen und dankte der ausrichtenden Feuerwehr Weickartshain sowie allen Organisatoren. Stadtjugendfeuerwehrwart Lukas Kroll und sein Vertreter Marco Bingmann übergaben die Abzeichen zur Jugendflamme an: Jano Böck, Leni Emmerich, Jessica Michelle Klee, Ben Klein, Talea Repp, Tamina-Mia Stark (Lumda); Max Koch, Alina Sophie Straube (Beltershain); Jonas Schmitt, Johanna Diehl, Marlon Ruppel (Stockhausen); Tim und Michele Appelt (Lardenbach) sowie Tom Stauß (Harbach).

Stadtpokal: 1. Queckborn (1360 Punkte), 2. Seenbachtal II (1353), 3. Lumda/Weitershain II (1325), 4. Lumda/Weitershain I (1316), 5. Seenbachtal III (1300), 6. Grünberg (1294), 7. Stangenrod (1290,4), 8. Seenbachtal I (1290), 9. Beltershain (923). (Foto: fp)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare