+

Jubiläumskonfirmationen in Queckborn

  • schließen

Grünberg (dis). In der evangelischen Kirche zu Queckborn feierte man am zehnten Sonntag nach Trinitatis in einem feierlichen Gottesdienst mit Pfarrer Matthias Bink das Jubiläum der eisernen-, Gnaden- und Kronjuwelen-Konfirmation. Die Teilnehmer an der Gnadenkonfirmation erhielten eine Urkunde mit einer Rebe, passend zum Predigttext aus Johannes 15,5. Christus spricht: "Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht, denn ohne mich könnt ihr nichts tun".

Die Konfirmation der eisernen Konfirmanden durch Pfarrer Willi Grünewald fand am 4. April 1954 in Queckborn und am 11. April 1954 in Lauter statt. Gekommen waren vom Jahrgang aus Queckborn Richard Schmidt, Anni Oswald geb. Linkmann, Helga Aff geb. Pieh, Gerhold Knöß, Ilse Schmidt geb. Linkmann und Helmut Schmidt. Von Lauter waren anwesend Robert Görnert, Karl-Heinz Lang, Elfriede Seipp geb. Jochem, Helmut Ulfried Pamler und Chistel Seipp geb. Keil. Ingeborg Keil geb. Binder war nicht gekommen.

Die Konfirmation der Gnadenkonfirmanden durch Pfarrer Grünewald fand am 19. April 1949 in Queckborn und am 18. April 1949 in Lauter statt. Hier waren aus Queckborn gekommen Karl-Heinz Herzberger, Rudolf Schmidt, Robert Heßler und Hildegard Theiß geb. Linkmann, denen sich Kurt Reitz, Ilse Müller geb. Reitz und Paula Kares geb. Niebergall aus Lauter anschlossen. Mit Elli Oswald geb. Scheuermann war auch eine Kronjuwelenkonfirmandin dabei, die 1944 von Pfarrer Sattler aus Grünberg in Lauter konfirmiert wurde. Pfarrer Bink erinnerte an die vielen verstorbenen Mitkonfirmanden. Einige der Jubiläumskonfirmanden konnten aus gesundheitlichen Gründen nicht am Gottesdienst und der anschließenden Feier teilnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare