+
Ehrungen bei der KVG mit (v. l.) Thomas Kampl, Adrian Baier, Ariane Siek, Carsten Skill mit Tochter Jana, Melanie Skill mit Sohn Felix, Kai Anders, Laura Hofmann, Nicole Bockmeier, Heidrun Losert, Sina Schäfer, Matthias Lotz und Günter Exner. Foto: fp

Hüter närrischen Brauchtums

  • schließen

Grünberg(fp). Der Dank an die scheidenden Regenten und die Ehrungen verdienter Karnevalisten standen neben der Inthronisation des Kinderprinzenpaares am Samstagabend in der Gallushalle (die GAZ berichtete) im Mittelpunkt des Kampagneauftaktes. Thomas Kampl, Präsident der Karnevalistischen Vereinigung Grünberg (KVG) hob dabei die Leistungen um den Erhalt des närrischen Brauchtums hervor. Melanie und Carsten Skill bei den Erwachsenen sowie Nils Walther und Isabell Oestreich beim Nachwuchs haben die Grünberger Fastnacht hervorragend repräsentiert.

Bevor Prinz Carsten I. und Prinzessin Melanie II. ihre Insignien ablegten, ehrten sie verdiente und langjährige KVG-Mitglieder. Der Grünberger Fastnachtsorden in Kupfer wurde Hofmarschall und Elferratsmitglied Adrian Baier verliehen. Die Auszeichnung in Silber erhielten der närrische Hoffotograf und Elferrat Matthias Lotz, die Schreiberin und Elferrätin Heidrun Losert sowie die beiden Hofballetteusen und Trainerinnen Sina Schäfer und Laura Wider. Der Orden in Gold wurde verliehen an die Balletteusen Nicole Bockmeier (auch Trainerin) und Sophie Helwig sowie an die ehemalige Trainerin Jenny Marin.

Eine der höchsten Auszeichnungen der KVG, der Orden Gold am Band, war für Karl Ruckelshauß vorgesehen, der jedoch nicht anwesend sein konnte, wie auch weitere Ehrungen in Abwesenheit vollzogen wurden. Kai Anders ernannte Präsident Kampl zum närrischen Baumeister. Besonderer Dank ging zudem an Evi Anders, die für ordnungsgemäße Kostüme bei den Garden sorgt. Abschied von ihrem Amt nahmen am Samstag die langjährigen Paginnen Ariane Siek und Laura Hofmann.

Kampl dankte ferner Adrian Horst (Edeka-Markhalle), der als Sponsor die Kosten für Orden oder Kostüme des Kinderprinzenpaares trägt. Der scheidende Prinz übergab 200 Euro an den Verein. Carsten Skill zaubert in seiner Freizeit und spendete den Erlös, der bei der Produktion eines neuen Imagefilmes erzielt wurde. Das neue Kampagnemotto "Liebe, Zauber oder Fluch, Grimmich wird zum Märchenbuch" erfuhren die Anwesenden durch ein Spiel einiger KVG-Aktiver.

Präsident Kampl erläuterte: "Ein echtes ›Grimm’micher‹ Märchen".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare