sued_Kinofoerderpreis_060_4c_1
+
Edith Weber vom Kino »Apollo/Turm« in Grünberg, Landrätin Anita Schneider und die Kinobetreiber Edgar Langer und Hans Gsänger vom Kino »Traumstern« in Lich freuen sich über den Förderpreis »Kinokultur auf dem Lande«.

Hilfe für Kinos in schweren Zeiten

  • vonRedaktion
    schließen

Grünberg/Lich (pm). Leere Sitzreihen in den Vorführsälen, nichts flimmert über die Leinwand: Covid-19 trifft die Kinobranche schwer, kleine Programmkinos sind dabei keine Ausnahme.

Gerade in dieser Situation sei die Unterstützung durch den Förderpreis »Kinokultur auf dem Lande« des Landkreises Gießen wichtiger denn je gewesen, sagt Edgar Langer vom Kino »Traumstern« Lich. Die wirtschaftliche Lage sei bereits vor der Pandemie schwierig gewesen, die Folgen des Lockdowns kämen nun erschwerend hinzu. Dies kann auch Edith Weber vom Kino »Apollo/Turm« in Grünberg bestätigen.

»Gerade jetzt ist die Anerkennung und Förderung Ihrer Arbeit wichtig, damit Sie in besseren Zeiten hoffentlich wieder starten und Begegnungsort für Menschen sein können«, sagte Landrätin Anita Schneider bei der Übergabe des Förderpreises. Mit 10 000 Euro unterstützt der Landkreis das Kino in Lich und mit 5000 Euro das Kino in Grünberg.

Preis gibt’s seit 2012

»Kino kann viel mehr sein als ein Filmerlebnis«, sagte Schneider. Die beiden Kinos in Lich und Grünberg seien fester Bestandteil der Kulturlandschaft im Landkreis und weit über dessen Grenzen hinaus bekannt. Sie würden einen bedeutsamen Beitrag zur Bildungskultur leisten. Seit 2012 gibt es den Kino-Förderpreis. Damit will der Landkreis die Verbreitung von künstlerisch oder bildungspolitisch wertvollen Filmen unterstützen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare