Grundschüler aus Condom zu Gast in Stangenrod

  • schließen

18 Grundschüler und vier Lehrerinnen aus Grünbergs Partnerstadt Condom sind seit Sonntag zu Gast in Stangenrod. Die Acht- bis Elfjährigen aus der Grundschule Notre Dame de Pietat verbringen eine Woche bei ihren Gastfamilien und besuchen selbstverständlich auch die Grundschule Sonnenberg in Stangenrod. Begrüßt und betreut werden sie von Lehrerin Susanne Wagner, die den Austausch mit den jungen Schülern aus dem Südwesten Frankreichs bereits seit 18 Jahren federführend vorbereitet. Unterstützt wird sie dabei von Lehrerin Manuela Philippi, Schulleiterin Rita zum Winkel und dem gesamten Kollegium der Schule.

18 Grundschüler und vier Lehrerinnen aus Grünbergs Partnerstadt Condom sind seit Sonntag zu Gast in Stangenrod. Die Acht- bis Elfjährigen aus der Grundschule Notre Dame de Pietat verbringen eine Woche bei ihren Gastfamilien und besuchen selbstverständlich auch die Grundschule Sonnenberg in Stangenrod. Begrüßt und betreut werden sie von Lehrerin Susanne Wagner, die den Austausch mit den jungen Schülern aus dem Südwesten Frankreichs bereits seit 18 Jahren federführend vorbereitet. Unterstützt wird sie dabei von Lehrerin Manuela Philippi, Schulleiterin Rita zum Winkel und dem gesamten Kollegium der Schule.

Der Arbeitskreis Städtepartnerschaft in Person von Silke Arbeiter-Löffert unterstützt den Austausch, auch finanziell. Die Gäste wurden von Bürgermeister Frank Ide empfangen. Sie nahmen in der Schule an einem Trommelworkshop teil, besuchten den Funpark in Linden, gingen ins Hallenbad Aquariohm in Nieder-Ohmen und fuhren nach Gießen ins Mathematikum. Zum krönenden Abschluss findet im Rahmen des Austausches ein deutsch-französisches Freundschaftsfest in der Grundschule Sonnenberg statt, bei dem die Gastschüler gemeinsam mit ihren Gastgebern ihre eingeübten Trommelmusikstücke vorstellen. Am Samstag steht dann bereits wieder die 1300 Kilometer lange Heimreise mit dem Bus an. Auf den Gegenbesuch vom 3. bis 11. April freuen sich die Schüler bereits.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare