Theo-Koch-Schule

Grüne Kandidatin begrüßt Baumaßnahmen

  • vonRedaktion
    schließen

Grünberg (pm). Bagger, Bauzäune und Absperrbänder prägen aktuell das Bild des Schulgeländes der Theo-Koch-Schule in Grünberg. Grund dafür sind die Bauarbeiten an der Schule. Kerstin Gromes, Spitzenkandidatin der Partei Bündnis 90/ Die Grünen für die Wahl zum Kreistag, informierte sich über den Stand der Arbeiten bei Schulleiter Jörg Keller.

Im Gebäude E, dem Oberstufengebäude, sollen offene Lernräume entstehen und die bisher ungenutzten breiten Flure als Lernlandschaften umgestaltet werden. Der Landkreis als Schulträger unterstütze diesen Wunsch der Schule und sei zu entsprechenden Planungen bereit.

Für Keller ist außerdem die sukzessive Weiterentwicklung seiner Schule zur Ganztagsschule eine pädagogische Herzensangelegenheit. Da mehr und mehr Schüler Ganztagsangebote wahrnehmen, steht auch ein Umbau der Mensa an. Statt einer Ausgabeküche wird es schon bald eine Küche geben, in der das Essen von einem regionalen Betrieb frisch gekocht und zubereitet wird, berichtet Keller. »Für mich ist das ein wichtiger und richtiger Schritt, um eine gute Qualität beim Schulessen zu erreichen und Kindern und Jugendlichen das Kochen an sich näher zu bringen,« sagt Gromes.

Das nächste Großprojekt an der Theo-Koch-Schule, mit rund 1400 Schülerinnen und Schülern die größte Schule im Landkreis, hat schon im Sportstättenentwicklungsplan des Landkreises seinen Platz bekommen: Der Neubau einer Dreifelderhalle anstelle der maroden Turnhalle.

»Diese Maßnahme wird mehrere Probleme lösen. Erstens den Mangel an Sportflächen für die Schulen im Raum Grünberg, den der Sportstättenentwicklungsplan aufzeigt, beheben und zweitens gute Trainingsmöglichkeiten für die Vereine und den Profibasketball schaffen«, erklärt Gromes.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare