+
Bereitet sich im Leipziger Trainingscamp auf die WorldSkills, die WM der Berufe, ab 19. August in Kasan (Russland) vor: Dominik Philipp aus Grünberg, ausgezeichneter Anlagenmechaniker Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik.

World Skills

Grünberger fährt zur WM der Berufe nach Russland

  • schließen

Dominik Philipp (21) hat bereits mehrere Titel in seinem Fach, der Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, geholt. Der Grünberger reist nun mit dem Team Deutschland zur WM der Berufe nach Kasan. Worauf kommt es bei dieser Weltmeisterschaft an?

Die Liste der Erfolge im noch recht kurzen Berufsleben von Dominik Philipp ist bereits lang. Der Grünberger hatte im Herbst 2014 bei Walz Gebäudetechnik (Lich) eine Ausbildung zum Anlagenmechaniker Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (SHK) begonnen, Anfang 2018 abgeschlossen. Und das mit sehr guten Noten, sodass er mit fünf anderen Gesellen von der Handwerkskammer Wiesbaden zum Leistungswettbewerb eingeladen wurde - als Hessens bester SHK-Techniker kehrte er zurück. Beim Wettkampf auf Bundesebene holte der 21-Jährige dann einen hervorragenden vierten Platz.

Ende Juni erreichte ihn die jüngste Bestätigung seines handwerklichen Könnens: "Aufgrund seiner herausragenden Leistungen und Qualifizierung im Skill Heizungs- und Sanitärinstallation ernennen wir Dominik Philipp zum Mitglied der deutschen Nationalmannschaft für die WorldSkills 2019 in Kasan (Russland)." Unterzeichnet ist die Urkunde von Andrea Zeus und Hubert Romer, Vorstand und Geschäftsführer des deutschen Ablegers der Organisation, die die "World-Skills" der Berufe ausrichtet und vom Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert wird.

Grünberger fährt zur WM der Berufe nach Russland: Trainingscamp in Leipzig

"Eine einmalige Chance", wie Philipp im Gespräch mit der Gießener Allgemeinen Zeitung sagt. Klar, dass der junge Mann aus Oberhessen sie ergriff. Der hat sich vor Kurzem erstmals auch auf internationalem Parkett bewiesen: Beim deutsch-chinesischen Freundschaftswettkampf in der Disziplin "Plumbing and Heating" (Sanitär und Heizung) holte er Platz eins.

Sozusagen ein erstes Training in Fernost, dem ein zweites in Ostdeutschland folgte: Drei Wochen lang bereitet sich Dominik Philipp derzeit in Leipzig auf die Weltmeisterschaft vor. Dank der erfolgreichen Sponsorensuche muss er dafür nichts zahlen. In diesem Zusammenhang nicht zu vergessen: Sein Licher Arbeitgeber Walz stellt ihn für ganze drei Wochen frei.

Philipps Trainer ist keine Geringerer als Paul Schärschmidt, der 2018 in Budapest Zweiter der Europameisterschaften der Sanitär-, Heizungs- und Klimatechniker wurde. Was den Oberhessen mit dem Sachsen verbindet: Die Leidenschaft für das Handwerk wurde beiden sozusagen in die Wiege gelegt, da beider Väter einen Sanitär- und Heizungsbetrieb ihr Eigen nennen. Dominik Philipp: "Schon als kleines Kind bin ich mit auf die Baustelle gefahren."

Grünberger fährt zur WM der Berufe nach Russland: Einzelkämpfer im Skill "Sanitär, Heizung, Klima"

Als junger Mann ist Philipp nun Teil des Teams Deutschland bei den WorldSkills. Diesmal entsenden rund 70 Nationen ihre besten Handwerker. Gut 1300 junge Fachkräfte, vom Maler über den Mechatroniker bis zum Modellbauer.

Meist bilden mehrere Berufskollegen ein Team, nicht aber beim Skill mit der veralteten, längst nicht mehr das Spektrum abdeckenden Bezeichnung Klempner: "Ich trete dort als Einzelkämpfer an", sagt Philipp, ohne davor einen Bammel zu haben.

Nur noch wenige Tage, und es wird ernst für den Grünberger. Am 19. August steigt er in den Flieger, der ihn ins knapp 2700 Kilometer entfernte Kasan bringt.

Im GAZ-Gespräch zumindest ist bei Philipp von Aufregung nichts zu spüren. Gut, der junge Mann hat bereits einige Wettbewerbe hinter sich, auch kann man sich kaum einen besseren Coach als den Vize-Europameister vorstellen.

Mit ihm hat er genau das trainiert, was demnächst in Russland verlangt werden wird: Bau eines kompletten Bades. Auf Basis eines Trockenbaugestells, auch das "Marke Eigenbau", sind sämtliche Installationen herzustellen, also Leitungen für Wasserver- und Abwasserentsorgung, sowie die Heizung. WC, Waschbecken und Dusche samt Armaturen nicht zu vergessen.

Worauf es ankommt, was Punkte bringt? "Es geht vor allem um maßgenaues Verrohren, das Beachten aller Regeln des Gas- und Wasserhandwerks", erklärt Philipp. Millimetergenaues Arbeiten ist also Pflicht, ebenso dass das Inventar "im Blei liegt". Auch die Optik spiele eine Rolle. Und die Zeit: Nach vier Tagen, am 26. August, fällt der Hammer, muss das Bad fix und fertig sein. Spätestens dann dürfte die Nervosität bei dem Grünberger steigen, nimmt doch die Jury sein Werk in Augenschein - und das der Mitbewerber aus 31 Nationen im Skill "SHK". Noch aber ist von Aufregung nichts zu spüren, ist der Grünberger im relativ entspannten Trainingsmodus.

Grünberger fährt zur WM der Berufe nach Russland: Kollegen drücken die Daumen

Von Vorteil dürfte schließlich auch dies sein: Familie und Freunde werden ihm sicher kräftig die Daumen drücken. Und ebenso die Kollegen von Walz Gebäudetechnik, wo er trotz seines jugendlichen Alters bereits Aufgaben in der Lehrlingsausbildung und im Kundendienst übertragen bekommen hat. Mag sein, demnächst haben sie einen veritablen Weltmeister in ihren Reihen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare