+
Insgesamt vier Personen wurden verletzt. Teils durch die Flammen. Teils mussten sie mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus.

Feuer

Vier Verletzte: Brand in Grünberg beschäftigt Feuerwehr - Mehrere Hunde gerettet

  • schließen

Ein Brand in Grünberg hat die Feuerwehren in der Nacht zum Dienstag beschäftigt. Es gab mehrere Verletzte. 

Vier Verletzte bei Wohnhausbrand in Grünberg: In der Nacht zum Dienstag mussten die Grünberger Feuerwehren um 1.45 Uhr ausrücken – in der Breslauer Straße war in einem Zimmer eines Wohnhauses ein Feuer ausgebrochen. 

38 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Grünberg wie auch der Freiwilligen Feuerwehr aus Lardenbach/Klein-Eichen eilten zum Brandort und hatten hier allerhand zu tun: Als sie eintrafen stand das betroffene Zimmer im Erdgeschoss des Hauses bereits in Vollbrand, und die Flammen hatten auch auf den Eingangsbereich des Hauses übergegriffen. 

Zwei der fünf Personen im Alter zwischen 30 und 55 Jahren, die sich zum Brandzeitpunkt im Haus befunden hatten wurden durch die Flammen verletzt. Zwei weitere Menschen wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Ein weiterer blieb unverletzt. 

Mehrere Hunde konnten gerettet werden.

Daneben mussten die Einsatzkräfte auch drei Hunde aus dem Haus befreien – zwei Tiere wurden mit einer der Bewohnerinnen über eine Drehleiter durch ein Fenster in Sicherheit gebracht. Den dritten Hund fanden die Einsatzkräfte im Rahmen der Löscharbeiten und brachten das Tier ins Freie. 

Erschwerend für die Einsatzkräfte kam hinzu, dass zahlreiche Gegenstände und Unrat überall im Haus gelagert wurde, wodurch die Löscharbeiten behindert wurden.

Warum das Feuer in der Nacht ausbrach, steht noch nicht fest – es gibt allerdings keine Hinweise auf eine Brandstiftung. Auch die Höhe des Sachschadens steht derzeit noch nicht fest. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, Brandermittler waren am Dienstagnachmittag vor Ort.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare