+

"Grimmicher Schuster" für Christa und Herbert Köcher

  • vonHans-Joachim Losert
    schließen

Für besondere Leistungen oder außerordentliche Missgeschicke in der Kampagne verleihen die "Pink Ladies" der Karnevalistischen Vereinigung Grünberg in jedem Jahr den "Grimmicher Schuster". Am Mittwoch ging die Trophäe erstmals an zwei Urgesteine der heimischen Fastnacht. Christa und Herbert Köcher (Foto) sind seit über 70 Jahren Mitglied der KVG. Bei der Verleihung betonten die Ladies: "Sie sind für uns alle ein Vorbild - mit über 90 Jahren immer noch faschingswild." Der 94-jährige Herbert Köcher ist noch heute immer da, wenn er gebraucht wird. Für seine Verdienste erhielt er zahlreiche Orden, ist Ehrenelfer und -senator. Ehefrau Christa erblickte 1928 in München das Licht der Welt und kam 1948 nach Grünberg, weil "Minga" bombardiert wurde. Im gleichen Jahr trat sie in die Faschingsvereinigung ein. Neben einigen Ämtern traten beide in den Bühnenprogrammen auf. Bis heute versäumen sie kaum eine KVG-Veranstaltung.

Kandidatin für den "Schuster" war aber auch Britta Domschke-Kreuder, die ein kleines Geschlechterproblem entfacht hatte. Statt der Prinzessinen-Mutter hatte sie deren Ehemann im sozialen Netzwerk in die Pink-Ladies-Gruppe aufgenommen. Sitzungspräsident Peter Scheuermann und Kinderfasching-Moderatorin Janina Münch zählten ebenfalls zum engeren Anwärterkreis.fp/FOTO: FP

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare