Eine Biene auf Nektarsuche.
+
Eine Biene auf Nektarsuche.

Gold und Silber für Honig aus Grünberg

  • vonred Redaktion
    schließen

Grünberg(pm). Auf ein besonderes Jahr blickte kürzlich der Bienenzuchtverein Grünberg und Umgebung zurück. Programmauftakt 2020 war im Januar mit einem Vortrag in Kooperation mit den örtlichen Landwirten über "Mikroschadstoffe im Wasser". Eine Woche später lud die Kreis-Imkergruppe zu einem Vortrag "Alternative Varroabehandlung" ein.

Im Februar gewährte Veterinär Dr. Bosco mit seinem Vortrag "Der Imker und das Veterinäramt" einen spannenden Einblick in die Arbeit dieses Amtes.

In Kooperation mit Jägern und Landwirten gestaltete der Grünberger Verein das Bienenforum im Bieneninstitut Kirchhain in einer gemeinsamen Aktion mit. In den folgenden Wochen wurde Corona immer präsenter. So kam es, dass genau zu Beginn des Bienenjahres keine der sonst monatlichen Treffen mit allen Imkerkollegen mehr möglich waren. Doch davon ließen sich die Züchter nicht unterkriegen. Sie zeichneten eine jährliche Praxisveranstaltung - die sogenannte Standschau - bei ihrem Mitglied Susanne Weißbecker in kleinem Personenkreis auf und machten sie den Mitgliedern auf der Webseite des Vereins digital zugänglich.

Solche coronabedingten Anpassungen sollten sich dann wie ein roter Faden durch das weitere Jahr ziehen. Sei es beim Tag der deutschen Imkerei, bei dem die Imker des Vereins einen Informationsstand vor der Rewe-Filiale in Grünberg auf die Beine stellten, bei der Jahreshauptversammlung im September, die mit strengen Vorkehrungen in der Gallushalle stattfand, oder bei der letzten möglichen Monatsversammlung, die man noch im Oktober ausrichten konnte.

Die Prämierung der besten hessischen Honige fand allerdings nicht mehr im gewohnten Rahmen statt. Hierbei schnitten die Grünberger Imker sehr gut ab: Frank Schmied, Anja Schnecko, Werner Bugdahl und Tobias Schmitt erreichten mit ihren Honigen eine Goldmedaille. Wolfram Meerbott, Susanne Nachtigall und Stefan Böck reichten zwei Honige zur Prüfung ein - beide wurden jeweils mit der begehrten Goldmedaille ausgezeichnet, was für eine hervorragende Qualität des Honigs, der Verarbeitung und der Präsentation spricht. Außerdem erhielten die Honige von Michael Schlüter, Samuel Krutzky, Holger Kühn und Frank Schmied durch kleinere Abzüge eine Silbermedaille.

Trotz der schwierigen Umstände verlief u. a. die vereinsinterne Königinnenzucht sehr erfolgreich: Es konnten 69 Nachzuchtköniginnen aus der Varroatoleranzzucht an Vereinsmitglieder abgegeben werden. Der Vereinsvorstand dankte den Aktiven für ihre Arbeit unter Corona-Bedingungen. Man hoffe, dass es 2021 wieder möglich sein werde, zusammen zu kommen und die Freude am Hobby der Bienenhaltung miteinander zu teilen. FOTO: BIENENZUCHTVEREIN GRÜNBERG

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare