"Gold" für goldenen Honig

  • schließen

Über gleich fünf Goldmedaillen konnten sich Mitglieder des Bienenzuchtvereins Grünberg bei der Honigprämierung freuen. Die Auszeichnung erhielten sie im vom Landesverband Hessischer Imker ausgerufenen Wettbewerb.

Über gleich fünf Goldmedaillen konnten sich Mitglieder des Bienenzuchtvereins Grünberg bei der Honigprämierung freuen. Die Auszeichnung erhielten sie im vom Landesverband Hessischer Imker ausgerufenen Wettbewerb.

Insgesamt 225 Honigproben waren dabei eingereicht worden. Neben einer Rückstandsanalyse auf Pflanzenschutzmittel und andere chemische Stoffe werden die äußere Aufmachung des Honigs, die Reinheit, der sortentypische Geschmack und Geruch, der Gehalt an Invertase und vor allem der Wassergehalt bewertet. Ein niedriger Wassergehalt garantiert eine lange Haltbarkeit des Honigs und zeugt von einem hohen Reifegrad dieses Bienenprodukts. Mit der Teilnahme an dieser freiwilligen Prüfung stellen sich die Imker den gestiegenen Qualitätsansprüchen der Verbraucher.

Goldmedaillen für ihre geernteten Honige erhielten Stefan Böck, Werner Bugdahl, Barbara Gümbel, Wolfram Meerbott und Frank Schmied. Mit einer Silbermedaille für ihren Honig wurden Ferdinand Diedam sowie Frank Schmied ausgezeichnet. Eine Bronzemedaille erhielten Susanne Nachtigall, Anja Schnecko und Wolfram Meerbott.

Weiterhin wurden langjährige Mitglieder des deutschen Imkerbundes (DIB) geehrt. An Edwin Schmidt, Heinz Nielow sowie Barbara Gümbel wurde die Ehrennadel in Bronze für 15 Jahre Mitgliedschaft überreicht. Werner Bugdahl erhielt für seine 40-jährige Mitgliedschaft im Deutschen Imkerbund die Ehrennadel in Gold.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare