"Die fünf Megatrends unserer Zeit"

  • schließen

Mit einer neuen Diskussionsreihe widmet sich der SPD-Politiker Thorsten Schäfer-Gümbel den "fünf Megatrends unserer Zeit". Das Besondere an den Veranstaltungen: Sie werden von Oberstufenschülern aus dem Landkreis vorbereitet. Auftakt ist am kommenden Montag in Laubach, dort stellt sich Bundesumweltministerin Svenja Schulze den Jugendlichen sowie interessierten Gästen. Denn auch wenn die Diskussionsabende in Schulen stattfinden, es sind keine schulischen Veranstaltungen und daher für jedermann offen. Schäfer-Gümbel sorgt für den Rahmen und die Organisation.

Mit einer neuen Diskussionsreihe widmet sich der SPD-Politiker Thorsten Schäfer-Gümbel den "fünf Megatrends unserer Zeit". Das Besondere an den Veranstaltungen: Sie werden von Oberstufenschülern aus dem Landkreis vorbereitet. Auftakt ist am kommenden Montag in Laubach, dort stellt sich Bundesumweltministerin Svenja Schulze den Jugendlichen sowie interessierten Gästen. Denn auch wenn die Diskussionsabende in Schulen stattfinden, es sind keine schulischen Veranstaltungen und daher für jedermann offen. Schäfer-Gümbel sorgt für den Rahmen und die Organisation.

Außenminister angefragt

Immer wieder werde über Politikverdrossenheit und mangelndes Interesse der breiten Öffentlichkeit für politische Themen diskutiert, schreibt der Sozialdemokrat in seiner Pressemitteilung. Der stellvertretende SPD-Bundes- und hessische Landes- und Fraktionsvorsitzende teilt diese Wahrnehmung nicht. "Im Gegenteil, ich sehe ein großes Bedürfnis, insbesondere bei jungen Leuten, wieder mehr über Politik und aktuelle Themen zu sprechen", sagt Schäfer-Gümbel. Aus diesem Grund biete er im ersten Schritt fünf Veranstaltungen zu aktuellen Megatrends an.

Schäfer-Gümbel lädt die Bürger ein, mit Gästen wie Bundesumweltministerin, dem Präsidenten des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, dem Intendanten des Staatstheaters Kassel oder der Geschäftsführerin der Initiative D21 über Themen wie Klimaentwicklung, Digitalisierung, Ungleichheit und kulturelle Vielfalt zu diskutieren. Für eine Veranstaltung zum Thema Globalisierung ist Bundesaußenminister Heiko Maas angefragt. Die Veranstaltungen finden in den Kommunen im Landkreis statt, die Standort für Schulen mit gymnasialen Oberstufen sind: in Grünberg die Theo-Koch-Schule, in Laubach das Laubach-Kolleg, in Hungen die Gesamtschule und in Lollar die Clemens-Brentano-Europaschule. Die Schüler haben festgelegt, wie die jeweilige Veranstaltung ablaufen soll, haben Fragen zusammengetragen und werden die Diskussionen moderieren.

"Das große Interesse und die Begeisterung für die Themen, die die Jugendlichen bei den Vorbereitungstreffen gezeigt haben, freut mich sehr und bestätigt meine Einschätzung, wie groß das Bedürfnis ist, sich wichtigen Themen zu widmen – und das ohne dafür Noten zu bekommen", sagte Schäfer-Gümbel. Den Auftakt macht am Montag, 28. Januar, um 18.30 Uhr im Rathaus in Laubach Bundesumweltministerin Svenja Schulze zum Thema "Klimapolitik, Umwelt- und Klimaschutz". In der Aula der Theo-Koch-Schule in Grünberg heißt es am Donnerstag, 31. Januar, "Steigende Ungleichheit in Deutschland". Ab 18 Uhr ist dort Prof. Marcel Fratzscher, Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) zu Gast.

Am 18. Februar um 19 Uhr an der Clemens-Brentano-Europaschule in Lollar heißt es "Digitalisierung und deren Auswirkungen" mit Lena-Sophie Müller, Geschäftsführerin des Netzwerks für die digitale Gesellschaft D21. Am 20. März geht es ab 19 Uhr an der Gesamtschule in Hungen um "Kulturelle Vielfalt und Zusammenhalt". Mit dabei sind Hannah Dübgen, Dramaturgin, Dramatikerin und Schriftstellerin, sowie Thomas Bockelmann, Intendant und Schauspieldirektor am Staatstheater Kassel. (Foto: dpa)

Kommentare