Volker Keil bringt die gereinigten Fledermauskästen an. FOTO: LA
+
Volker Keil bringt die gereinigten Fledermauskästen an. FOTO: LA

Frühjahrsputz besonderer Art kommt Fledermäusen zugute

  • vonRedaktion
    schließen

Grünberg(la). Auch beim Vogel- und Naturschutzverein in Harbach wurden kürzlich wegen behördlicher Kontakt- und Versammlungsverbote anstehende Vorstandssitzungen auf unbestimmt vorschoben, obwohl gerade in der jetzigen Periode des Frühjahres besonders vieles für einen Vogel- und Naturschutzverein ansteht. Deshalb rief Harald Braun, der Vorsitzende des Vogel- und Naturschutzvereins Harbach, seine Mitstreiter dazu auf, Kontrollen und Beobachtungen z. B. in den Nistkastenrevieren vorzunehmen. Das geht prima alleine, gemeinsam mit einem Lebenspartner oder mit Kindern der Familie. Das ringsum stattfindende Erwachen in der Natur lädt zu Beobachtungen ein.

Deshalb nahm sich der Vorsitzende gemeinsam mit Revierwart Volker Keil der Aufgabe in Abstimmung an, die zunehmende Verbuschung am Fledermausquartier Wasserhaus zu beseitigen. Zu zweit dauerte es einige Tage länger, dafür konnte aber stets ein ausreichender Sicherheitsabstand zueinander eingehalten werden. Das 1940 erbaute Wasserhaus in Harbach, das vom Verein vor Jahren zum Fledermausquartier umfunktioniert wurde, steht damit wieder in einem gepflegten Zustand da. Die Freude war groß, dass die Zwergfledermaus diese Einrichtung als Winterquartier nutzt, was sich bei einer kürzlichen Kontrolle bestätigte.

Für eine solche Entlohnung werden die ehrenamtlichen Arbeitseinsätze unter den aktuell erschwerten Bedingungen gerne geleistet, betonte Braun. Er dankte allen, die sich in diesen Tagen in Harbach engagieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare