Ärztezentrum

Freie Wähler für Beteiligung der Stadt

  • VonRedaktion
    schließen

Grünberg (pm/tb). Seit Jahren bereits geplant, soll es jetzt mit dem »Gesundheitscampus« im Sanierungsgebiet »Innenstadt II« (gegenüber der Sparkasse) vorangehen: Am 27. Mai werden Grünbergs Stadtverordnete u.a. über den Gesellschaftsvertrag mit der Medzentrum Grünberg GmbH & Co. KG beraten. In einer Pressemitteilung sprechen sich die Freien Wähler nun für die vom Magistrat mithin beantragte Beteiligung der Stadt in Höhe von 200 000 Euro aus, sähe man darin doch einen »wichtigen Schritt zur Realisierung des Ärztehauses«.

2020 hatte das Stadtparlament dem Vorvertrag mit der »Ideenwelt Gesundheitsmarkt GmbH Gießen« (IWG) zwecks Realisierung des Gesundheitszentrums zugestimmt. Der Stadt wurde dabei die Möglichkeit eröffnet, sich als Kommanditistin an der noch zu gründenden Projektgesellschaft zu beteiligen. Aus wettbewerbsrechtlichen Gründen ist das Beteiligungskapital auf 200 000 Euro begrenzt.

Mit der Beteiligung, so die FW weiter, sichere sich die Stadt eine frühzeitige Information in der Gesellschafterversammlung über wichtige Angelegenheiten sowie eine angemessene Beteiligung am wirtschaftlichen Erfolg der Gesellschaft. Von Anfang an könne sie das Projekt »positiv und gestaltend begleiten«.

Ein Medzentrum mit z.B. Haus- und Fachärzten, Apotheke, Heilpraktiker, Physio- oder Ergotherapie sei zukunftsorientiert und wegweisend für die Entwicklung Grünbergs. Zeitnahe Umsetzung des Beschlusses wäre ein wichtiges Signal für Interessenten, daher unterstützten die FW den Gesellschaftsvertrag.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare