Besucher verfolgen, wie Künstler Karl Heinz Hartmann an seinem Werk arbeitet. FOTO: LD
+
Besucher verfolgen, wie Künstler Karl Heinz Hartmann an seinem Werk arbeitet. FOTO: LD

Mit Farbe und Pinsel aktiv

  • vonKarl-Ernst Lind
    schließen

Grünberg(ld). Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Malgruppe des Kulturrings Weickartshain wurden jetzt zwei Malaktionstage angeboten. Neben der Präsentation von Kunstwerken gaben die Mitglieder Andrea Albert, Sabine Chilvers, Cezary Cichecki, Karl Heinz Hartmann, Alexandra Hollmann, Bernhard Konietzny, Olga Lutz, Cordula Michaelsen, Annette Oster-Stroh und Annemarie Pernak-Trüller einen Einblick in ihr Schaffen.

Zudem bestand unter Beachtung der Corona-Auflagen für die Besucher in der idyllischen Natur der ehemaligen Eisenerzgrube "Deutschland" die Möglichkeit, individuell zu Farbe und Pinsel zu greifen und der Kreativität freien Lauf zu lassen. Besonders Kinder hatten ihren Spaß.

Neben der Beobachtung von aktiver Malerei konnten die Gäste in dem weitläufigen Gelände zahlreiche geschickt in die Natur integrierte Objekte und Bilder begutachten. Darunter waren einige Relikte von früheren Aktionen in der Eisenkaute. Eine besondere Beachtung und viel Anerkennung fanden die Bilder der diesjährigen Konfirmanden Sarah Marie Schmidt, Lucie Dörr, Lara Scharmann, Fabio Schmidt, Marija Lara Miller, Jana Krüger, Paul Berg, Luis Weeke, Ben Pernak, Mick Biedenkopf Lukas Schäfer, Kara Bräuning und Rolf Diehl.

Mit Malkurs fing es an

Bürgermeister Frank Ide, der eigens mit Ehefrau und Hund nach Weickartshain gewandert war, überbrachte die Glückwünsche der städtischen Gremien.

Gruppensprecher Karl Heinz Hartmann ging in seinen Ausführungen auf die Gründung der 1995 entstandenen Malgruppe ein. Vorausgegangen sei eine an ihn gerichtete Anfrage für einen Malkurs - mit weitreichenden Folgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare