Info-Abend am 13. November

Elterngeldantrag - (k)ein Grund zum Verzweifeln

  • schließen

Grünberg (pm). Es könnte alles so schön sein: Ein Kind wird geboren, die Strapazen der Geburt sind halbwegs überstanden, jetzt müssen nur noch die Anträge für das Kindergeld und das Elterngeld ausgefüllt werden. Nur noch? Blättern die frischgebackenen Eltern durch das 29-seitige Paket des Elterngeldantrags, verlässt viele der Mut. Allein die Ausfüllerklärungen sind länger als der eigentliche Antrag. Egal ob Basiselterngeld, Elterngeld Plus oder Partnerschaftsbonus - die Anfragen in den regionalen Beratungsstellen sind hoch.

Die Schwangerenberatung der Diakonie lädt zum Info-Abend "Elterngeldantrag - (k)ein Grund zum Verzweifeln?!" am Mittwoch, 13. November, um 18 Uhr ins Familienzentrum Grünberg (Im Alten Posthof 7) ein. Als Vertreterinnen der Fachaufsicht Elterngeld im Regierungspräsidium Gießen stehen Tanja Keil und Silke Mandler für alle Fragen rund um das Thema Elterngeld zur Verfügung. Nach einer thematischen Einführung wird es schnell konkret: mithilfe der aktuellen Antragsformulare, die in ausreichender Anzahl bereitliegen, können alle Anwesenden ihre Fragen an die beiden Frauen stellen. So lässt sich der eigene Antrag quasi schon an diesem Abend vorbereiten. Um Anmeldung wird unter Tel. 0 64 01/2 23 11 40 (Beratungsstelle Diakonie) oder per E-Mail an k ontakt@diakonie- gruenberg.degebeten. Auch Kurzentschlossene sind willkommen. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare