AK Städtepartnerschaft

Einladung für Picknick-Country in Mragowo

  • vonRedaktion
    schließen

Grünberg (dis). Die Jahreshauptversammlung des Arbeitskreises Städtepartnerschaft fand jetzt per Zoom-Meeting statt. Die Vorsitzende Silke Arbeiter-Löffert berichtete über ein Vereinsjahr, das ganz im Zeichen der Covid-19-Pandemie stand. So mussten alle geplanten Begegnungen abgesagt werden, darunter der Besuch des Bandas-Festivals und die internationale Kulturwoche in der französischen Partnerstadt Condom.

Lediglich die Jugendbegegnung hat nur mit den angemeldeten deutschen Jugendlichen stattgefunden. Sie haben ihre Aktionen mit Jugendlichen in Condom und Mragowo über Instagram und andere Plattformen geteilt.

Von dem französischen Theaterstück »Femmes Pirates« wurde in Condom ein Comic angefertigt und gedruckt. Von diesem hat der Arbeitskreis einen Klassensatz gekauft und der Mediathek der Theo-Koch-Schule gespendet. Ein weiteres Exemplar wurde der Stadtbücherei gespendet und kann dort ausgeliehen werden. Kontakte zu den Partnerstädten wurden durch Telefonate und Video-Meetings aufrechterhalten.

Auch in diesem Jahr hat die Pandemie sämtliche Planungen nach hinten verschoben, reale Begegnungen konnten bisher nicht terminiert werden. Eine digitale Kunstausstellung steht vor der Umsetzung. Ideen für eine hybride Jugendbegegnung werden gesammelt. Eine Einladung für das 40. Picknick-Country in Mragowo (23. bis 25. Juli) wurde ausgesprochen, Mitglieder können teilnehmen.

Rechnerin Andrea Hammerschick legte den Kassenbericht vor. Aufgrund der ohne Beanstandung durchgeführten Kassenprüfung durch Birgit Otto und Jürgen Schmidt wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Angeregt wurde, die 800-Jahr-Feier Grünbergs im kommenden Jahr mit den Partnerschaftsjubiläen 50 Jahre mit Condom und 30 Jahre mit Mragowo zu verbinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare