+
Hilde und Robert Queckbörner sind seit 65 Jahren ein Ehepaar. FOTO: FP

Eheleute Queckbörner feiern eiserne Hochzeit

  • schließen

Grünberg(fp). Lang ist es her: Am zweiten Weihnachtsfeiertag 1954 gaben sich Hilde und Robert Queckbörner vor Bürgermeister Aff in Stangenrod das Jawort. Anschließend vollzog Pfarrer Sattler die kirchliche Trauung. Gestern feierte das rüstige Paar seine eiserne Hochzeit.

Hilde Queckbörner geb. Hofmann wurde am 24. Januar 1933 in Atzenhain geboren. Mit vier Jahren zog sie mit ihrer Familie nach Lardenbach und besuchte dort die Volksschule. Anschließend arbeitete sie in der Landwirtschaft und im Haushalt. Nach der Hochzeit - vor 65 Jahren - baute sie mit ihrem Ehemann die eigene Landwirtschaft aus und kümmerte sich um die Erziehung der beiden Söhne. Die Jubilarin ist Mitglied in der Seniorengruppe, bei der Frauenhilfe sowie beim Gesangverein. Zu ihren Hobbys zählen die Handarbeit und der eigene Garten.

Robert Queckbörner erblickte am 29. Januar 1933 in Stangenrod das Licht der Welt. In seinem Heimatdorf ging er zur Volksschule und absolvierte danach eine Lehre zum Schuhmacher. Ein Jahr lernte er das Handwerk im Betrieb seines Vaters und anschließend durchlief er zwei Lehrjahre bis zur Gesellenprüfung bei Willi Port in Grünberg. Ab 1951 war er elf Jahre in der Schuhfabrik Irus in Gießen beschäftigt. Hier lernte er seinen späteren Schwager und durch ihn seine zukünftige Ehefrau kennen. 1962 wechselte der Jubilar zur Firma Windelsbleiche nach Grünberg, wo er 34 Jahre bis zum Renteneintritt tätig war. Zusätzlich kümmerte er sich um die eigene Landwirtschaft, die von Jahr zu Jahr größer wurde. Der Garten und die Hühner waren für ihn Hobbys.

1996 übergab Robert Queckbörner den Betrieb an seinen ältesten Sohn, der ihn zu einem Bio-Bauernhof mit Direktvermarktung ausbaute. Noch heute ist das Jubiläums-Ehepaar im eigenen Garten tätig und legt viel Wert auf Bewegung. Stolz erzählen beide, dass sie die Nachbarschaft im Sommer mit Salat versorgen.

Neben den beiden Söhnen mit ihren Ehefrauen gratulierten zur eisernen Hochzeit vier Enkel und zwei Urenkel.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare