+
Vorne das Eiserne Paar mit Urenkelin Lena in der Mitte, hintere Reihe (v. l.) Tochter Elke und Enkel Wolfgang, Urenkel Robin sowie Pfarrerin Cordula Michaelsen.

Edith und Helmut Thraum feiern eiserne Hochzeit

  • schließen

Grünberg (sf). Edith und Helmut Thraum gaben sich am 23. Mai 1954 vor Gott das Ja-Wort. Nun wurde das Fest der Eisernen Hochzeit im bunten Reigen der Familie und Freunde am Samstag in der Gaststätte "Zur Linde" in Lardenbach gefeiert. Einst war der Jubilar der Kirmesbursche, und man lernte sich auf der Weickartshainer Kirmes kennen und lieben; und das hat bis heute angehalten.

1931 wurde der Jubilar in Weickartshain geboren und zwar unmittelbar an der Kirche, deren Erbauung er als Kleinkind miterlebte. Edith Thraum geb. Seevers wurde 1934 in Oppeln in Schlesien geboren und wuchs in Maffersdorf auf. Nach der Vertreibung 1946 kam sie nach Weickartshain und fand dort ihr Lebensglück. Sie besuchte die Landwirtschaftsschule, lernte das Nähen und Kochen und machte sich fit für die Landwirtschaft.

Die Eheleute betrieben die elterliche Landwirtschaft der Familie Thraum bis Mitte der 70er Jahre. Edith Thraum war 20 Jahre an der Spitze der Bäuerlichen Bezugs- und Absatzgenossenschaft Weickartshain. Die Jubilarin ist aktives Mitglied der Weickartshainer Landfrauen. Noch immer wird viel Handarbeit gemacht, und die Eheleute führen ihren eigenen Haushalt. Helmut Thraum übte noch viele Tätigkeiten aus wie Holzhauer, Weißbinder, Maurer. Die letzten Berufsjahre war er Straßenwärter bei der Straßenmeisterei Grünberg. Mit Leidenschaft war Helmuth Thraum aktiver Fußballer in Weickartshain, und er ist noch heute dem Sport zugetan.

Zu den gemeinsamen Hobbys gehört das Schwimmen und das Reisen. Mit dem eigenen Auto bereisten sie Süddeutschland oder auch das Elsass. Mit eine Reisegesellschaft wurden Touren nach Schottland und Irland unternommen, via Flugzeug bereisten sie die Kanaren. Da konnte auch Enkel Robin mit. In den letzten Jahren reisten sie mit Tochter Elke und Schwiegersohn Kurt. Mit der Familie wurde auch die Heimat der Jubilarin in Schlesien besucht. Zur Familie gehören zudem Enkel Wolfgang und die Urenkelkinder Robin und Lena.

Von den politischen Gremien gratulierte Bürgermeister Frank Ide, der auch die Grüße von Landrätin Anita Schneider und dem Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier überbrachte, und Ortsvorsteher Eberhard Schlosser. Zur Familienfeier hielt Pfarrerin Cordula Michaelsen eine Andacht. (Foto: sf)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare