+
Wanderwart Rolf von Zengen (l.) und Vorsitzender Michael Werner (r.) überreichen Pokale an die Vertreter der teilnehmerstärksten Vereine.

Durch Herbstlaub und Regen

  • schließen

Grünberg (gba). Bei goldenem Oktoberwetter am Samstag und leichten Regenschauern am Sonntagmorgen nahmen 414 Wanderer aus 39 Vereinen an den 34. Europa-Volkswandertagen des SV 1927 Göbelnrod teil.

Zum letzten Mal hatte Rolf von Zengen als Wanderwart die Strecken über sechs und zehn Kilometer vorbereitet und bestens markiert. Er will nunmehr als Ruheständler künftig etwas kürzer treten und sich mehr seinem Imker-Hobby und seinen Obstbäumen widmen.

Erster Vorsitzender Michael Werner verkündete jedoch, dass der Verein trotz geringerer Teilnehmerzahlen und dünnerer Personaldecke auch im nächsten Jahr wieder eine Volkswanderung nach den Richtlinien der Europäischen Volkssport-Gemeinschaft (EVG-D) ausrichten werde.

Volkssportfreunde Gießen Dritte

Von den 27 beteiligten Mitgliedsvereinen der EVG-D konnten die Berg- und Wanderfreunde Lindenstruth wie schon im Vorjahr erneut den Siegertitel erringen. Mit 58 Startern konnten sie die VSG Wetterau Echzell (43 Starter) und die Volkssportfreunde Gießen (34) klar überbieten. Auf den Pokalrängen folgten der TTV Schröck (21 Starter), der BSC Lich (20), die Wanderfreunde des TuS Dietkirchen (17), die Limestreter Limeshain und der SC 77 Niederkleen (jeweils 15), Gut Fuß Bauernheim (13) und die Wanderfreunde des TSV Ilbeshausen (11).

Unter den neun teilnehmenden Mitgliedsvereinen des Internationalen Volkssport-Verbandes (IVV/DVV) konnten sich die Wanderfreunde Neustadt den Siegerpokal erwandern. Auch drei Ortsvereine waren beteiligt. Hier siegte die Gymnastikabteilung des Sportvereins mit elf Startern vor dem Eintracht-Fan-Club "Adlerkralle" und der Freiwilligen Feuerwehr, die jeweils sieben Wanderer auf die Beine brachten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare