+
Ein Highlight des Abends: der "Blaulicht-Showtanz" des "TanzTeams Weickartshain". FOTO: LD

Blaulicht und Tatütata

  • schließen

Grünberg(ld). Getreu dem Motto "Blaulicht und Tatütata" erschienen viele Besucher der Faschingsveranstaltung des FC Weickartshain als Polizisten verkleidet. Unter dem Schutz des Weickartshainer "Polizei-Polizisten" Tim Schönhals und mit Unterstützung von Stephan Berg als Büttenschieber führte Max Bleifuß (Dr. Günni Kologe) durch das Programm. Den Anfang bei den Tanzgruppen machte die mit einer Rakete bedachte Prinzengarde Weickartshain.

Eine Rakete gab es auch für den Auftritt von Sven Knöß, Nadine Stein und Janine Stein mit aus der Bütt erläuterten und tänzerisch dargebotenen Erinnerungen an die Musik der 90er Jahre. Mit ihrem Showtanz "Einmal nach Amerika" präsentierten sich die "Stangenröder Funken". Während des Auftritts von Sabrina Wießmeier und Heiko Bickel gab es mit dem Erscheinen der "sexuellen Schwungmasse" eine besondere Überraschung. Gekommen waren neben dem Weickartshainer Prinzenpaar Stefanie I. und Maurice I. auch Dennis I. und Nadine I. aus Freienseen sowie Udo I. und Angela II. aus Flensungen. Tänzerische Einlagen boten mit "Men in black" das Männerballett und die Prinzengarde aus Flensungen. Über ihre Gewichtsprobleme äußerten sich die zwei Krawallschachteln Natascha Merle und Bianca Döbert aus Höckersdorf. Vor der Büttenrede von Olaf Günther präsentierten sich die "Raaza Görls" mit dem Showtanz "Feenzauber". Ein weiterer Höhepunkt war das als "Monster Heroes" auftretende Männerballett Lehnheim. Mit einem "Blaulicht-Showtanz" begeisterte das "TanzTeam Weickartshain". Schließlich wurde die Stimmung vom Männerballett Weickartshain nochmals aufgepeitscht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare