Klaus Berßelis: "Wenn ich einmal groß bin". ARCHIVFOTO: TB
+
Klaus Berßelis: "Wenn ich einmal groß bin". ARCHIVFOTO: TB

"Bilder-Geschichten" im Rathaus

  • Thomas Brückner
    vonThomas Brückner
    schließen

Grünberg(pm/tb). Unter dem Motto "Bilder-Geschichten" sind vom 2. bis 13. März im Grünberger Rathausfoyer Arbeiten von Klaus Berßelis ausgestellt. Der ist in Sachen Kultur in Grünberg kein Unbekannter: 1985 war er Mitbegründer des "Barfüßer Förderkreis Kultur" und sechs Jahre dessen Vorsitzender.

Nicht zuletzt aufgrund seiner Ausbildung (Elektro-Ingenieur) sowie des Erlernens des technischen Zeichnens war Berßelis das geradlinige, exakte, schnörkellose Darstellen von Aufgaben gewohnt. Um das zu ändern, belegte er den KVHS-Kurs Acrylmalerei. Für ihn war es ein "Heranführen an den mutigen Umgang mit Farben", wie er sagt. Leider endete der Ausflug recht bald - der Kurs wurde nicht zu Ende geführt. Durch sein Engagement bei den "Barfüßern" lernte er mit Ingeborg Behr eine ausgebildete, in der Region bekannte Künstlerin kennen. In ihrem Unterricht konnte er seine Ziele weiterverfolgen. Und hier traf er auch die Entscheidung, sein "weiteres Glück in ›Öl‹ zu gestalten".

Mit Behrs ermutigender und gründlicher Anleitung zur praktischen Malarbeit habe er sich aufgemacht, nach Motiven zu suchen. Aus der Zeitung, in der Natur, Architektur, im Urlaub, durch Farbeindrücke. Oder einfach, weil es ihm gefiel oder er wissen wollte, "wie er etwas auf der Leinwand in der praktischen Ausführung hinkriegen kann". Dieser Antrieb hat seit nun 15 Jahren immer neue Bilder hervorgebracht. Just zur Ausstellung im Rathaus ist sein 100. Ölgemälde fertig geworden.

"Damit unsere Kinder im Kunstunterricht noch besser versorgt werden können", hat der Maler beschlossen, anstelle der "Vernissagen-Verköstigung" eine Spende an die 4a der Grundschule am Diebs-turm zu geben, in Erinnerung an seine dortige Zeit als Lesepate. Wer etwas über die Geschichten zu den Bildern hören möchte, hat mittwochs ab 11 Uhr die Gelegenheit, mit Klaus Berßelis zu plaudern.

Die Vernissage findet am Montag, 2. März, um 16.30 Uhr statt. Die Ausstellung ist montags bis mittwochs von 8 bis 16 Uhr sowie donnstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare