+

Bilder und alte Geschichten aus Stockhausen

  • schließen

Grünberg(bb). Stockhausen ist nur ein kleiner Flecken auf der Landkarte. Wie viele Dörfer in der Region hat der Ort im Seenbachtal einen rasanten Wandel hinter sich. Sichtbar wird das auf vielen Fotos aus privaten Fotoalben und aus dem Dorfarchiv. Am kommenden Samstag gehen die Stockhäuser ab 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus auf eine Zeitreise. Eine kleine Gruppe hat ein ziemlich umfangreiches Programm zusammengestellt. Mit ganz vielen Fotos und mit alten Geschichten. Katrin Oswald, Angelika Liehr sowie Kara und Burkhard Bräuning nehmen die Gäste mit in eine Zeit, in der es in Stockhausen noch eine Dorfschule gab, das Heu mit dem Holzrechen gewendet wurde und es nur wenige Autos, aber viele Kühe gab.

Sie erzählen von den Jahren, als die Vereine im Dorf eine Blütezeit erlebten, aber auch von Notzeiten, vom Krieg und vom Abschiednehmen. Sie erinnern an die Tage, als die Jungs noch auf dem Bolzplatz Fußball bis zum Umfallen spielten. Und sie schwelgen, wenn sie erzählen, wie lecker frische Schlachtfrikadellen und Brot mit Griebenschmalz schmeckten.

Die Gruppe erinnert an Karl Sommer, den ehemaligen Dorfschullehrer, und sie zeigt Fotos von großen Festen. Insgesamt gibt es 90 Minuten Filme und Bildershows zu sehen.

Weil es so viele Schätze im Dorfarchiv gibt, hat der Ortsbeirat beschlossen, dass ein Kalender für 2020 erstellt werden soll. Musterexemplare werden am Samstag vorgestellt. Wer mag, kann direkt Bestellungen aufgeben. Musik gibt es auch - zur Unterhaltung und zur Einstimmung auf die Advents- und Weihnachtszeit. Einlass ab 18 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare