Konzert am 9. November

Bärmann-Trio gastiert im Barfüßerkloster

  • schließen

Grünberg (pm). Kammermusik wird am Samstag, 9. November, um 20 Uhr im Barfüßerkloter geboten. Der Barfüßer-Förderkreis Kultur veranstaltet ein Konzert mit dem Bärmann-Trio, das bei der Gestaltung seiner Programme immer wieder neue Wege geht: Bekanntes neben Unbekanntem, Altes neben Neuem. Im Mittelpunkt steht diesmal die romantische Klarinette mit ihren vielseitigen Nuancen.

Eröffnet wird die Veranstaltung mit Schumanns filigranen Studien op. 56. Aus den acht Stücken für Klarinette, Bratsche und Klavier op. 83 von Max Bruch, dem etwas jüngeren Zeitgenossen von Johannes Brahms, spielt das Trio eine Auswahl von vier romantischen Charakterstücken - hier in einer eigenen Bearbeitung mit Klarinette und dem reizvollen Bassetthorn, einer in der Kammermusik selten zu hörenden Tenorklarinette. Aus der gleichen Generation wie Max Bruch stammt Antonin Dvorák. Von ihm erklingen vier Legenden aus op. 59, die er ursprünglich für Klavier zu vier Händen komponiert und dann später auch für Orchester instrumentiert hat. In dieser Trioversion der Erzählungen kommt die volkstümliche "böhmische Klarinette" besonders schön zur Geltung. Das Trio Pathetique von Michael Glinka bildet den fulminanten Abschluss des Konzertes.

Es spielen Sven van der Kuip (Klarinette), Ulrich Büsing (Bassetthorn/Bassklarinette) - beide Mitglieder des HR-Sinfonieorchesters - sowie John-Noel Attard (Klavier). Karten im Vorverkauf (16 Euro) gibt es in der Buchhandlung Reinhard und bei der Wenzel OHG (Abendkasse: 18 Euro).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare