Tierischer Einsatz

Autobahnpolizei rettet Eichhörnchen-Baby

  • schließen
  • Patrick Dehnhardt
    schließen

Die Autobahnpolizei hat ein Herz für Tiere. Auf der Autobahn 5 retteten die Beamten ein Eichhörnchen aus einem Mülleimer. Nicht der einzige tierische Einsatz am Samstag.

Ihr Revier ist die Autobahn – was für die Beamten der Autobahnpolizei der Arbeitsplatz ist, ist für viele Tiere ein gefährlicher Ort. Gleich zweimal rückte die Polizei nun auf die Autobahn 5 aus, um Tiere in gefährlichen Situationen zu retten.

Mit vollem Körpereinsatz wurde am Samstag ein Eichhörnchen gerettet. Eine Autofahrerin hatte auf dem Rastplatz Limes-West zwischen Fernwald und Gambach das Tier in Not in einem Abfallbehälter bemerkt. Um das Wohl des Eichhörnchens besorgt, verständigte sie die Polizei. "Mit gleichem Ansinnen "tauchten" die Polizisten beherzt in den Abfallbehälter und fanden ein Eichhörnchenbaby." Dieses ließ sich gerne befreien – für ein Erinnerungsfoto hatte es aber keine Zeit mehr, sondern verschwand schnell im Grün der Rastanlage.

Tierisch wurde es auch kurz vor dem Parkplatz Hegberg zwischen Grünberg zund Homberg/Ohm. Dort bemerkten Autofahrer eine Entenfamilie, die hier auf der Fahrbahn unterwegs war. Als die Polizei eintraf, verzichteten die Tiere auf Geleitschutz: "Die Entenfamilie zog es vor ohne Hilfe ihre Reise fortzusetzen", heißt es im Polizeibericht. Die Entenfamilie war mittlerweile abseits der Autobahn unterwegs.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare