Ausstellung im Rathaus: "600 Jahre Wasserkunst"

  • schließen

Grünberg(pm). Die Ausstellung "600 Jahre Wasserkunst" ist ab Dienstag, 26. November, in Grünberg zu sehen. Sie wird an diesem Tag um 16 Uhr im Rathausfoyer eröffnet und kann dann während der Öffnungszeiten der Stadtverwaltung besucht werden.

Am 26. November 1419 unterzeichnete die Stadt Grünberg mit dem Chorherrn Heinrich von Hatzfeld aus Fritzlar einen Vertrag, mit dem er versprach, das frische Quellwasser aus dem Brunnental mit einem "Gromwergk" in den Brunnen auf dem Marktplatz sowie vier weitere Kümpfe in der Stadt zu pumpen. Angesichts des Höhenunterschiedes von etwa 50 Metern gelang ihm damals eine technische Meisterleistung, die auch europaweit ihresgleichen suchte.

Mit der vom Verkehrsverein, vertreten durch Harald Sellner und Ekart Rittmannsperger, sowie dem Touristikbüro konzipierten Ausstellung "600 Jahre Wasserkunst" soll an dieses aus stadtgeschichtlicher Sicht äußerst wichtige Datum erinnert werden. Die Ausstellung liefert einen kleinen Vorgeschmack auf die geplanten Maßnahmen im Brunnental, zu denen auch Ausstellungsräume im Maschinenhaus und in der Stadtmühle gehören, die zu einem Erlebnis- und Informationszentrum gestaltet werden sollen.

Dank LEADER-Fördergelder werden dazu verschiedene Maßnahmen von der ehrenamtlichen Arbeitsgruppe "Brunnental", dem Touristikbüro und dem städtischen Bauamt umgesetzt. Höhepunkt soll dabei der Wasserspielplatz an der Stadtmühle sein. Es wird angestrebt, die Maßnahmen Ende 2020 abzuschließen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare