Tierisches Vergnügen: Auf dem Arm eines Feuerwehrmannes genießt Gelbbrustara "Nala" munter krächzend die Fahrt im Einsatzfahrzeug zurück zum Stützpunkt.
+
Tierisches Vergnügen: Auf dem Arm eines Feuerwehrmannes genießt Gelbbrustara »Nala« munter krächzend die Fahrt im Einsatzfahrzeug zurück zum Stützpunkt.

Kurioser Einsatz

Ausgebüxter Papagei verblüfft Feuerwehr Grünberg

  • vonHans-Joachim Losert
    schließen

Zu einer Tierrettung, wie sie selbst langjährige Feuerwehrleute noch nicht erlebt haben, rückte die Freiwillige Feuerwehr Grünberg aus.

Von wegen, Katze auf Baum: Zu einer Tierrettung, wie sie selbst langjährige Feuerwehrleute noch nicht erlebt haben, rückte die Freiwillige Feuerwehr Grünberg am Dienstagabend in die Neustadt aus.

Passanten hatten einen Papagei entdeckt, der aus der Schulstraße angeflogen kam und bereits längere Zeit auf einer Ruhebank verharrte. Aus Sorge um die Gesundheit des gefiederten Gesellen riefen sie die Einsatzkräfte. Die hatten sich im vorsorglich mit einer Box ausgerüstet, doch deren Einsatz war schließlich nicht nötig. »Nala« begrüßte die Feuerwehrmänner mit einem freundlichen »Hallo«.

Danach marschierte die Papageiendame bereitwillig auf den Arm eines Feuerwehrmannes - und mit ihm nur wenig später in das große Fahrzeug.

Papagei in Grünberg sorgt für Überraschung - Mit Gelbbrustara zum Stützpunkt

Man hatte sich entschlossen, mit dem Gelbbrustara zunächst zum Stützpunkt zu fahren, da das bunte Fräulein augenscheinlich putzmunter war. Der Vogel genoss die Fahrt sichtlich, lief auf die Arme von sämtlichen Feuerwehrleuten und erkundete das Fahrzeug - immer wieder mit einem munteren »Hallo« auf dem Schnabel, seinem vermutlich einzigen Wortschatz.

Ausgebüxter Papagei in Grünberg: Freudiges Wiedersehen

Mittlerweile hatte ein Leitstellen-Mitarbeiter, der ebenfalls Mitglied der Grünberger Einsatzabteilung ist, die Social-Media-Kanäle durchforstet und tatsächlich eine Suchmeldung gefunden. Schnell war der Kontakt zu den Besitzern des Papagei hergestellt. Als das Feuerwehrfahrzeug am Stützpunkt eintraf, nahmen die glücklichen Halter das Tier unverletzt in Empfang.

Die erwähnte Fahrt werden die Kräfte der Grünberger Feuerwehr vermutlich noch lange als amüsant im Kopf behalten - wenngleich auch der Einsatzleiter schmunzelnd monierte, dass der Papagei während der Funk- und Telefongespräche trotz Mahnung seinen Schnabel nicht hielt. So ein Vogel...

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare