Zum Auftakt eine Rehpraline

  • schließen

Grünberg (ghe). Dieser Einladung des Landfrauenvereins Lehnheim/Stangenrod war man besonders gerne gefolgt: Im Dorfgemeinschaftshaus luden herbstlich gedeckte Tische zum Gala-Dinner. Karin Kühn, Vorsitzende des Landfrauenvereins Lehnheim/Stangenrod, konnte 28 Teilnehmerinnen zu diesem Ereignis begrüßen, das, wie sie erwähnte, alle zwei Jahre stattfindet.

Das lukullische Mahl stand unter dem Motto "Wild". Stilgemäß machte darum eine "Rehpraline" mit Cumberland-Sauce den Feinschmeckerauftakt. Melanie Pfeiffer, Landfrau aus Lehnheim und ausgebildete Köchin, hatte als Hauptgang des Vier-Gänge-Menüs ein leckeres Rehragout mit Pilzen, Apfelrotkohl und ein Püree aus Kartoffeln und Kürbis zubereitet. Auch ein weicher, halbtrockener Rotwein fehlte nicht. Die abschließende Streicheleinheit für den Gaumen war das Vanille-Zimt-Schicht-Eis an warmen Rotwein-Pflaumen. Später rundeten Kaffeespezialitäten das Ganze ab.

Während die Damen vom Vorstand in der Küche kochten, rührten, abschmeckten und auftaten, servierten andere an den Tischen in ihren weinroten Schürzen die Getränke. So ließen sich die Eingeladenen gerne verwöhnen, kamen endlich mal zum Plaudern und ließen das Dorfgeschehen Revue passieren. Ihr uneingeschränktes Lob galt Melanie Pfeiffer für die hervorragende Küche und die fantasievolle Zusammenstellung des Menüs sowie Sigrid Wiegand für die ausnehmend schöne Tischdekoration. Sie hatte aus den Vollen geschöpft und aus Baumrinde, Lampions, Hortensien- und Dahlienblüten, Kastanien, Knallerbsen und kleinen Apfelzweigen die herbstliche Farbenvielfalt eingefangen. Für die tüchtige Köchin gab es zum Abschluss als Dankeschön noch eine kleine Aufmerksamkeit von Karin Kühn.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare