Äpfel und Birnen vergleichen

Zum Obstsortentag hatte Familie Sauerbier auf den Warthof eingeladen. Im Hof gab es auch einen kleinen Bauernmarkt. Neben Brot, Eiern und Wurst wurde den zahlreichen Besuchern auch Apfelwaffeln angeboten. Die Landwirte Jung (Muschenheim) und Theiß (Lumda) sowie der Imkerverein Grünberg sorgten für weitere Leckereien. Für die Kinder gab es eine Bastelecke, für weitere Abwechslung sorgte eine Oldtimerausstellung.

Zum Obstsortentag hatte Familie Sauerbier auf den Warthof eingeladen. Im Hof gab es auch einen kleinen Bauernmarkt. Neben Brot, Eiern und Wurst wurde den zahlreichen Besuchern auch Apfelwaffeln angeboten. Die Landwirte Jung (Muschenheim) und Theiß (Lumda) sowie der Imkerverein Grünberg sorgten für weitere Leckereien. Für die Kinder gab es eine Bastelecke, für weitere Abwechslung sorgte eine Oldtimerausstellung.

Ausgestellt waren rund 150 Apfel- und Birnensorten. An einem Tisch am Eingang bestimmten Mitglieder des Pomologen-Vereins Hessen von den Besuchern mitgebrachte Früchte. Dem Hausherrn und Pomologen Heinrich Sauerbier war es vorbehalten, Gäste durch die Obstplantage zu führen. Dort stellte er die verschiedenen Sorten vor, die man auch verkosten konnte. Er ging dabei auch auf die langanhaltende Trockenheit in diesem Jahr ein und wünschte sich wie viele Landwirte und Gärtner den großen Regen, der aber noch nicht in Aussicht sei. Zur Ernte merkte er an, dass die erste Pflückung der Äpfel ins Lager wandert, die zweite zum Verkauf angeboten und die letzte für den Apfelwein verwendet wird. Ende September soll die Ernte dann abgeschlossen sein. Wer keine Führung mitmachen wollte, konnte einen Spaziergang auf dem Lehrpfad unternehmen. Die Obstausstellung kann noch bis zum 15. September besichtigt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare