+
Engagiert für die Stadt Grünberg und deren Geschichte: (v. l.) Wolfgang Hofheinz, Holger Gräf und Andrea Pühringer. FOTO: DIS

"800 Jahre Grünberg von A bis Z" in Arbeit

  • schließen

Grünberg(dis). Begeistert zeigte sich der 1. Vorsitzende des Freundeskreis Museum Grünberg (FMG), Wolfgang Hofheinz, angesichts der Besucherzahl beim Neujahrsempfang des Vereins im Museum im Spital. Bürgermeister Frank Ide und Stadtverordnetenvorsteher Karlheinz Erdmann würdigten die Arbeit des FMG im Blick auf die 800-Jahrfeier der Stadt 2022. In Vorbereitung dazu wird ein "Stadtlexikon Grünberg" herausgebracht; über den Sachstand berichteten Prof. Holger Gräf und Dr. Andrea Pühringer.

Zwar gehörten Chroniken zum Standard bei Ortsjubiläen, sie seien aber oft von bedenklicher Qualität, fristeten oft ihr Dasein in Kellern und Magazinen der Rathäuser oder verschwänden nach dem Kauf in Bücherregalen, sagte Gräf. So entschied man sich für ein anspruchsvolles Stadtlexikon. Allgemeinverständlich werden prägnante Stichwortartikel zu Ereignissen, Gebäuden, Institutionen und Personen über die Vergangenheit und Gegenwart Grünbergs informieren. Vorgesehen sind bis zu 500 Artikel, die profunde Informationen aus Geschichte, Wirtschaft, Gesellschaft, Kunst, Architektur, Kirche, Religion, Bildung, Umwelt, Sport und Freizeit liefern. Zudem wird der Band mit farbigen Abbildungen, Karten, Zeichnungen, Grafiken und Tabellenmaterial ausgestattet. Später könnte auch eine digitale Version angeboten werden. Pühringer erinnerte daran, dass Ende 2017 eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen wurde, zu der neben ihr auch Holger Th. Gräf, Mareike Hoff, Wolfgang Hofheinz, Frank Ide, Johanna Lang, Ekart Rittmannsperger und Marei Söhngen-Haffer gehören. 2019 wurde u. a. ein Treffen mit Vertretern der Stadtteile organisiert, die Artikel zu den jeweiligen Dörfern beisteuern. Am Anfang der Arbeiten stand die Erstellung einer Stichwortliste und die Akquise zusätzlicher Autoren; die Liste umfasst bereits 400 Einträge. Augenblicklich liegen rund 100 Artikel vor, wovon der Großteil von Pühringer und Gräf verfasst wurde. Für Aufbau und Gestaltung des Bandes wurde der Grafiker Tom Engel (Ebsdorfergrund) gewonnen. Das Werk soll Anfang 2022 vorliegen.

Bilder aus Kasan

Hofheinz kündigte an, dass 2020 der Kräutergarten mit Sträuchern und Gewächsen komplettiert werden soll. Den FMG-Flyer will man überarbeiten; ebenso ist die Neugestaltung der Homepage geplant. Nach den Erfolgen der Buchprojekte der vergangenen Jahre sind für 2020 erneut zwei Buchprojekte zur Grünberger Wasserkunst in Vorbereitung.

Als Überraschungsgast nahm Dominik Philipp am Neujahrsempfang teil. Er hatte im Vorjahr an der Weltmeisterschaft der Handwerker in Kasan (Russland) teilgenommen und dabei den vierten Platz belegt (die GAZ berichtete ausführlich). Er schilderte den Zuhörern bildgestützt die Anforderungen bei der Weltmeisterschaft. Als Anerkennung erhielt Philipp aus den Händen des Vorsitzenden das Buch über die Grünberger Fachwerkhäuser. Der Dank an Museumsleiterin Karin Bautz, den Helferkreis und alle weiteren Unterstützer rundete den Neujahrsempfang ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare