+
25 Meter hoch ist der Diebsturm - also sind 2500 Bücher zu lesen.

2500 Bücher sind zu lesen

  • schließen

Grünberg (pm). Das Leseförderprojekt "Büchertürme" wird nun auch in Grünberg gestartet. Alarmiert durch die schlechte Lesekompetenz deutscher Schüler entwickelte die bekannte Kinderbuchautorin Ursel Scheffler im Jahr 2011 die Idee der Büchertürme.

Kinder sollen animiert werden, gemeinsam so viele Bücher zu lesen, dass diese übereinander gestapelt die Spitze eines im Ort bekannten Turms erreichen. Viele Städte und Gemeinden haben diese Idee bereits umgesetzt und nun wird auch in Grünberg ein Bücherturm entstehen.

Action und Spaß in der Bücherei

Bis zum bundesweiten Vorlesetag am 15. November wollen sich die Grünberger Kinder auf den Diebsturm lesen, der immerhin 25 Meter hoch ist. Dafür müssen ungefähr 2500 Bücher oder in der Bücherturm-Maßeinheit PISA (ein PISA entspricht zehn Zentimetern) 250 PISA gelesen werden - eine durchaus sportliche Leistung. Doch die Initiatorin Ute Adomat von der Stadtbücherei Grünberg ist optimistisch, dass die Kinder ihr Ziel erreichen werden, denn alle Grünberger Schulen waren sofort bereit, das Leseförderprojekt zu unterstützen.

Ab sofort werden in den teilnehmenden Klassen oder in der Schülerbücherei sowie in der Stadtbücherei Grünberg Listen geführt. Dort werden alle Bücher eingetragen, die von den Kindern gelesen wurden. Die Zwischenergebnisse werden regelmäßig im Internet unter www.buechertuerme.deveröffentlicht, und in der Stadtbücherei am Winterplatz 4 kann das Anwachsen des Bücherstapels am aushängenden "Diebsturmmeter" verfolgt werden.

Selbstverständlich soll so viel Leseeifer auch belohnt werden. Schulklassen und Kinder, die besonders fleißig gelesen haben, dürfen sich auf eine Sonderveranstaltung in der Stadtbücherei Grünberg mit viel Spaß und Action freuen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare