+
Schon kurz nach der Eröffnung der Ausstellung historischer Bilder aus Lahnau im Bürgerhaus Atzbach setzt der Publikumsandrang ein, der den ganzen Tag über anhält.

Großes Interesse an lokaler Geschichte

  • schließen

Lahnau (sel). Mit einem derartigen Publikumserfolg hatten die Veranstalter nicht gerechnet. Umso erfreulicher daher die Bilanz der Fotoausstellung "Historische Bilder" im Bürgerhaus Atzbach am vergangenen Sonntag. Rund 500 Besucher nutzten die Gelegenheit, die 330 Fotografien unter die Lupe zu nehmen, die die Fotofreunde Lahnau aufbereitet und übersichtlich präsentiert hatten. Beides im Übrigen mit personeller wie auch finanzieller Hilfe in Form einer 1000-Euro-Spende der Volksbank Heuchelheim im Rahmen ihrer Aktion "Volksbank hilft".

"Das Interesse an der lokalen Geschichte, dokumentiert in Fotografien mit Erläuterungen, ist erfreulicherweise groß", zogen Horst Krug, Vorsitzender der Fotofreunde Lahnau, und Werner Brandl von der Arbeitsgruppe Dokumentation des Vereins eine positive Bilanz. Es waren ausschließlich Bilder aus Lahnau zu sehen, verstand sich die Ausstellung doch als Teil der Feierlichkeiten zum 40. Geburtstag der Gemeinde. So bestand ein Teil der Präsentation auch aus einer Gegenüberstellung von Lahnauer Motiven vor etwa einem Vierteljahrhundert und von heute, was die mehr oder weniger gravierenden Veränderungen im Ortsbild im Verlauf dieser relativ kurzen Zeitspanne verdeutlichen sollte.

Vorsitzender Horst Krug eröffnete die Ausstellung offiziell, garniert von einem Grußwort des Beigeordneten Reinhard Stock namens der Gemeinde.

Wie es sich die Ausstellungsmacher gewünscht hatten, entspann sich beim Betrachten der historischen Bilder ein reger Austausch um Namen und Zeiten. Und darauf hatten die Fotofreunde gehofft, um bei vielen der ausgestellten Bilddokumente Näheres über abgebildete Personen und die genauere Entstehungszeit der Fotos zu erfahren. Dazu konnten gerade viele der älteren Besucher Hinweise geben. Denn eines zeigt die Erfahrung ebenso klar: Schon nach wenigen Jahren oder spätestens Jahrzehnten verschwimmt die Erinnerung an Namen, Zeiten und Umstände und macht es schwierig, die statistischen Fakten zu einem Foto zu dokumentieren.

So gesehen ist die Bitte der Fotofreunde an jedermann mehr als sinnvoll, auf die Rückseite neuer und vor allem älterer Fotos das Datum oder zumindest die Jahreszahl seiner Entstehung ebenso zu vermerken wie, wenn möglich, auch die Namen der abgebildeten Personen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare