Große "FamilienSpielRäume"

  • Rüdiger Soßdorf
    vonRüdiger Soßdorf
    schließen

Wettenberg(so). Wie sieht das Angebot des Kindergartens in meiner Nachbarschaft aus? Gibt es einen Sportverein mit Nordic-Walking-Kursen? Unsere Tochter liebt Theater. Gibt es eine Laienspielgruppe, der sie sich anschließen kann?

Diese und noch viele weitere Fragen beantwortet die Broschüre "FamilienSpielRäume", die jetzt ganz neu für Krofdorf-Gleiberg, Launsbach und Wißmar vorliegt.

Darin stellen insgesamt 69 Wettenberger Vereine, Organisationen und Institutionen sich und ihre Freizeit- und Betreuungsmöglichkeiten vor. Das Spektrum reicht von Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen über Kirchen bis hin zu Vereinen und Verbänden. Die Themenfelder erstrecken sich von Theater, Kunst und Musik über Soziales, Jugend und Sport bis hin zu Natur und Umwelt, Geschichte, Brauchtum sowie Hilfe und Beratung.

Vierte Auflage

Benita Weigand, Cathlin Meyer und Gregor Gombert haben die vierte Auflage zusammengestellt. Die dritte Auflage war von 2012 und insofern vielfach überholt. Das Heft wurde mithilfe von Vereinen, Organisationen und Institutionen erneuert.

Die "FamilienSpielRäume"-Broschüre geht zurück auf den Agenda-Prozess, der in Wettenberg sehr engagiert vorangetrieben wurde. Unter dem Stichwort "Familienfreundliche Kommune" wurde Anfang der 2000er Jahr die Idee zu diesem Wegweiser durch die vielfältigen Angebote in der Gemeinde geboren.

"Die Broschüre wendet sich an alle interessierten Familien und an die, die es noch werden wollen", sagt Bürgermeister Thomas Brunner.

Alle zugezogenen Familien bekommen die Broschüre bei der Anmeldung im Bürgerbüro. Sie liegt auch im Kinder- und Jugendbüro Wettenberg sowie im Rathaus am Krofdorfer Sorguesplatz aus, im Jugendzentrum "Treff 17" in Wißmar, in den Verwaltungsstellen Wißmar und Launsbach sowie in Kitas, Familienzentren und Schulen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare