Größtes Seminarprogramm

  • schließen

Gießen (pm). Der Landkreis Gießen hat vor kurzem das umfangreichste Coaching in seiner Geschichte gestartet. Insgesamt 110 Führungskräfte werden drei Jahre lang Seminareinheiten durchlaufen. Wegen des finanziellen Volumens - eine untere sechsstellige Summe - hatte der Landkreis das Coaching europaweit ausgeschrieben. Der Zuschlag ging an ein Unternehmen aus Lutherstadt Wittenberg, das Trainerehepaar Manuela Ehmer-Pixner und Oscar Pixner, das seit 30 Jahren Führungskräfte in deren Entwicklung begleitet. In der Kreisverwaltung Gießen gehen von Teamleitern bis zu den Dezernenten alle in die "Schule" - auch Landrätin Anita Schneider selbst.

"Nur, wer sich selbst kennt, kann andere Menschen führen", sagt Seminarleiter Pixner. Dass "Leiten" nicht automatisch "Führen" bedeutet, erfuhren die Teilnehmer gleich zu Beginn. Und auch, dass sie als Führungskräfte verschiedene Rollen einnehmen und oft zuerst an sich selbst arbeiten müssen. "Kommunikation ist eine Kunst, aber man kann sie erlernen", sagt Pixner.

Dass der Landkreis als öffentliche Verwaltung ein solch umfassendes Coaching umsetzt, hat gute Gründe: "Wir sind ein breit aufgestellter Dienstleister. Wir stehen aber auch vor der großen Aufgabe, für die Zukunft Fachpersonal zu gewinnen und zu binden", sagt Landrätin Schneider. Dabei seien Herausforderungen wie der Wandel hin zu immer mehr digitalen Dienstleistungen zu berücksichtigen. "Wir sind als Landkreis mehrfach als familienfreundlicher Arbeitgeber zertifiziert worden und ermöglichen bereits jetzt über 200 verschiedene Arbeitszeitmodelle. Ebenso wichtig ist es aber, durch eine gute Kultur und professionelle Mitarbeiterführung dazu beizutragen, dass Fachkräfte bleiben."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare