Größter Batzen für Spedition

  • schließen

Staufenberg (vh). Ortsansässige Betriebe können sich nun weiterentwickeln. Längere Zeit hatten sie bei Bürgermeister Peter Gefeller auf der Matte gestanden und den Wunsch nach räumlicher Ausdehnung geäußert. Der städtische Finanzausschuss hat jetzt einstimmig das Bauleitverfahren für eine neue Gewerbefläche auf den Weg gebracht. Es befindet sich entlang der Didierstraße in der Form eines Rechtecks, das von der Straße Im Brühl bis zum nächsten Querweg reicht, einem Feldweg auf Höhe der früheren Verladerampe des Didier-Werks. Gefeller sprach von einer großen Nachfrage aus dem ortsansässigen Gewerbe. Die Betriebe wollten ausdrücklich in Staufenberg bleiben, benötigten aber dringend eine Erweiterungsfläche. Der größte Batzen der neuen Gewerbefläche, mindestens 5000 Quadratmeter, erhalte die Mainzlarer Spedition Schmitz für eine Lagerhalle und Parkplätze. Es gebe auch Handwerksbetriebe, die aus einem bisherigen Pachtverhältnis heraus und im künftigen Gewerbegebiet Eigentum erwerben wollten. Die ausgesuchte Fläche gehöre zum Teil der Stadt, mit den übrigen Privateigentümern liefen bereits Ankaufgespräche. Aufgrund der nachbarlichen Wohnbebauung Im Brühl und Am Boden soll der vordere Bereich als Mischgebiet ausgewiesen werden. Somit könnten Handwerksbetriebe auf dieser Teilfläche auch ein Wohnhaus errichten.

Die Lagerhalle der Spedition soll nach dem Willen des Ausschusses nach Osten hin ihren Platz erhalten. Die Zufahrt zum Gewerbegebiet Didierstraße, wie es offiziell heißen soll, sei anlässlich des Baus der Ortsumfahrung bereits tauglich für Lkw gestaltet worden, so Gefeller.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare