+

Goldene Tage im Gießener Land

  • schließen

Gut, die hoffentlich Goldenen Zwanziger beginnen nach Adam Riese erst in zwölf Monaten. Sei’s drum, im Laufe des Jahres wird sich einer oder eine zumindest über einen goldenen Tag freuen: Im Dezember wählt Laubach einen neuen Bürgermeister, da mit Peter Klug der alte aufhört. Im August bereits sind die Pohlheimer gefragt, dort steht bislang nur Amtsinhaber Udo Schöffmann als Kandidat fest. Im Folgenden ein Überblick über Urnen-gänge und runde Geburtstage von Gemeinden im neuen Jahr.

Bereits 2018 hatte Laubachs Bürgermeister Peter Klug (40), Mitglied im Landesverband der Freien Wähler, bekannt gegeben, er wolle eine neue berufliche Herausforderung suchen. Am 6. Dezember 2020 steigt daher der erste Anlauf zur Suche nach einem Nachfolger; eine Stichwahl ist für den 20. Dezember terminiert. Wer aber die Nachfolge antreten will, ist offiziell noch offen. Politische Beobachter gehen von einer erneuten Kandidatur von Dirk-Michael Hofmann (FBLL) aus, der 2014 wie drei andere Bewerber Klug unterlegen war. Ebenso wird dies von der CDU erwartet, in deren Reihen es gar mehr als einen Interessenten geben soll. Noch auf der Suche sind die Freien Wähler, hingegen dürfte die SPD mangels heimischer Bewerber verzichten - Stand jetzt.

Anders ist die Ausgangslage in Pohlheim: Bürgermeister Udo Schöffmann (CDU) bewirbt sich um eine zweite Amtszeit, gewählt wird in der 18 000-Einwohnerstadt am 23. August. Die Freien Wähler koalieren mit der Union, wollen Schöffmann unterstützen. Ob es einen Gegenkandidaten für den 54-Jährigen gibt? Die SPD hat zwar das Motto "Schöffmann ›out‹ - Pohlheim ›top‹" herausgegeben, auch eine Entscheidung für den Herbst 2019 avisiert, bis dato aber noch keinen Kandidaten präsentiert. Selbiges gilt für die anderen Parteien. Von den Grünen hieß es, sie wollten die Kandidatur der SPD abwarten, bevor sie sich positionieren.

Bürgerentscheid in Rabenau

Zum Urnengang aufgerufen sind im neuen Jahr auch die Rabenauer. Nach einem "ewigen" Streit um die - vom Gemeindebund bejahte - Zulässigkeit des Bürgerbegehrens in Sachen "Gerätehaus Geilshausen" hatte das Parlament schließlich den Weg frei gemacht. Am 16. Februar 2020 also sind die Bürger gefragt: Neubau eines Feuerwehrhauses oder doch Um- und Anbau, wie von der CDU als Initiatorin des Plebiszits aus Kostengründen gefordert.

Geplant ist solches auch in Hüttenberg: Eine Gruppe sammelt dort derzeit die erforderlichen Unterschriften. Auf dass das Wahlvolk entscheide, ob die Kommune hinter der westlichen Kreisgrenze ein neues Hallenbad baut.

Tief im Osten des Gießener Landes, in Stangenrod, steht das neue Jahr ganz im Zeichen des Dorfjubiläums. Vor 800 Jahren tauchte die Siedlung erstmals aus dem Dunkel der Geschichte auf, genauer seine Wehrkirche. Einer Urkunde zufolge war 1220 in dem Weiler eine Kapelle geweiht worden, während der Ort selbst erst 1320 in einem Urkundenbuch der Deutschordens-Ballei auftauchte.

Der Höhepunkt der Feiern steigt am Wochenende 21./23. August mit Mundart- und Kirmesabend sowie einem Stehenden Festzug. Ferner geplant: Feldrundgänge am 10. Mai und 13. September, Dorfundgänge am 7. und 23. Juni sowie die Auftaktveranstaltung am 26. April in und an der alten Kirche

Auch Allertshausen feiert in diesem Jahr 800-jähriges Bestehen. Viele Ehrenamtliche sind unterm Dach des Heimatvereins mit den Vorbereitungen beschäftigt. Bereits am Sonntag, 12. Januar 2020, fällt hier der Startschuss für den Festreigen: Nach einem Gottesdienst in der Kirche, Beginn um 10 Uhr, steht gegen 11 Uhr ein Empfang im Bürgerhaus auf dem Programm. "Lasst uns gemeinsam mit einem Gläschen Sekt und guten Gesprächen das Jubiläumsjahr beginnen", heißt es in der Einladung des Heimatvereins, der alle "Feldhoase" (Spitzname der Allertshäuser) aufruft, an den Veranstaltungen teilzunehmen und so ihre Verbundenheit mit dem Dorf zu zeigen.

Gelegenheit besteht dazu auch beim Kommersabend am 25. April, beim Gemarkungsrundgang am 16. Mai, beim Stehenden Festzug am 20. September (am Vorabend Fassbieranstich am Dorfteich), beim Konzert von Gesangverein und Mandolinenclub am 7. November sowie bei der Fotoausstellung am 8. November.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare