1. Gießener Allgemeine
  2. Kreis Gießen

Gießen/Marburg: Tödlicher Unfall: 21-Jähriger stirbt bei Drama auf der B3

Erstellt:

Von: Florian Dörr

Kommentare

Auch am Dienstagmorgen sind Einsatzkräfte noch auf der B3 zwischen Marburg und Gießen im Einsatz. (Symbolbild)
Auch am Dienstagmorgen sind Einsatzkräfte noch auf der B3 zwischen Marburg und Gießen im Einsatz. (Symbolbild) © Patrick Seeger/dpa

Ein tödlicher Unfall beschäftigt am Dienstagmorgen (01.02.2022) Einsatzkräfte zwischen Marburg und Gießen. Auf der B3 war nahe Staufenberg ein vollbesetztes Auto verunglückt.

+++ 01.02.2022, 08.34 Uhr: Nach dem tödlichen Unfall auf der B3 zwischen Marburg und Gießen in der Nacht zum Dienstag (01.02.2022) nennt die Polizei weitere Details. Demnach handelt es sich bei dem Verstorbenen um einen 21-Jährigen aus Allendorf (Lumda) im Kreis Gießen. Er saß als Beifahrer im verunglückten Mercedes AMG. Schwerverletzt wurden der 22-jährige Fahrer aus Gießen sowie zwei 19- und 26-jährige Mitfahrer aus Gießen und Fernwald.

Nach bisherigen Informationen der Polizei in Gießen war der vollbesetzte Wagen am Montagabend (31.01.2022) gegen 23.10 Uhr auf der Abfahrt von der B3 aus Richtung Marburg kommend in Richtung des Zubringers zur A480 von der Fahrbahn abgekommen. Der Mercedes AMG durchschlug die Leitplanke und kam abseits der Straße zum Stillstand. Rettungskräfte fanden das Fahrzeug auf dem Dach liegend vor.

Tödlicher Unfall auf der B3 bei Gießen: Polizei sucht nach Zeugen

Die Staatsanwaltschaft Gießen hat einen Gutachter mit der Unfallrekonstruktion beauftragt. Die Beamten der Polizeiautobahnstation Mittelhessen (Telefonnummer 06033/7043-5010) bitten zudem Unfallzeugen, sich zu melden.

Die B3 zwischen Marburg und Gießen war im Unfallbereich bis zum frühen Montagmorgen vollgesperrt. Seit 7.10 Uhr ist die Strecke für den Verkehr wieder freigegeben. Der Totalschaden am Fahrzeug beläuft sich auf etwa 80.000 Euro, der Schaden an der Leitplanke auf etwa 7000 Euro.

Tödlicher Unfall bei Gießen: Vollbesetztes Auto kommt von Straße ab - B3 vollgesperrt

Erstmeldung, 01.02.2022, 06.33 Uhr: Schwerer Unfall am Montagabend (01.02.2022) in Mittelhessen: Auf der B3 zwischen ist Marburg und Gießen ist ein vollbesetztes Auto von der Straße abgekommen. Nach ersten Informationen der Polizei kam eine Person ums Leben, drei weitere wurden schwerverletzt.

Zu den Hintergründen des schweren Unfalls auf der B3 war am frühen Dienstagmorgen (01.02.2022) noch nicht viel bekannt: Das Auto war laut Hessischem Rundfunk aus bislang unbekannten Gründen in Höhe Staufenberg (Kreis Gießen) von der Fahrbahn abgekommen.

Schwerer Unfall zwischen Gießen und Marburg: B3 auch am Dienstag (01.02.2022) vollgesperrt

Sicher ist: Die Bergung des verunglückten Autos gestaltete sich zunächst schwierig. Die Strecke, die Marburg und Gießen autobahnähnlich verbindet, ist rund um die Unfallstelle in Fahrtrichtung Süden weiterhin voll gesperrt. Autofahrer sollten den Bereich zwischen Staufenberg-Süd und Gießener Nordkreuz möglichst umfahren. (fd)

Auf der B3 kam es erst in den vergangenen Tagen zu einer brenzligen Situation*. Auch hier ermittelt die Polizei in Gießen. *giessener-allgemeine.de ist Teil von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare