Der Lkw hatte offenbar auch Gefahrgut geladen.
+
Der Lkw hatte offenbar auch Gefahrgut geladen.

A485

Lauter Knall bei Linden: Vorfall auf A485 schreckt auch Gießener auf

  • vonConstantin Hoppe
    schließen

Einige vermuteten eine Explosion zwischen Gießen und Linden: Ein Knall hat in der Nacht zum Freitag (20.11.2020) Anwohner erschreckt. Nun sind die Hintergründe klar.

Linden/Gießen - Ein lauter Knall schreckte in der Nacht auf Freitag einige Bewohner von Großen-Linden auf, der Grund dafür war ein brennender Lkw an der Gießener Pforte.

Was war passiert? Donnerstagnacht gegen 23.10 Uhr bemerkte der Fahrer eines Lkw auf der A485 bei Gießen eine Rauchentwicklung am Anhänger seines Fahrzeugs. Kurzerhand steuerte er den Sattelzug von der Autobahn herab und blieb auf der Abfahrt Großen-Linden stehen. Hier alarmierte er die Feuerwehr.

Linden: Lauter Knall erschreckt Anwohner - Vorfall auf A485 war der Grund

Schon wenige Minuten nach Alarmierung waren die ersten Einsatzkräfte vor Ort und begannen umgehend mit den Löschmaßnahmen: Vermutlich vom Radkasten ausgehend kam es zu einer starken Rauchentwicklung an dem beladenen Anhänger, und durch die Hitzeentwicklung hatten sich auch Teile der Ladung entzündet und mussten mit Schwerschaum abgelöscht werden.

Lauter Knall bei Gießen: Auch Gefahrgut aus Lkw geborgen

Auch kleinere Mengen Gefahrgut wurden aus dem Lkw geborgen – diese waren jedoch nicht von der Brandentwicklung betroffen.

Insgesamt waren 23 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Großen-Linden im Einsatz. Die Anschlussstelle der A485 Großen-Linden in Fahrtrichtung Norden musste für die Lösch- und Bergungsarbeiten gesperrt werden.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare