Über 3400 Menschen aus dem Kreis Gießen haben sich seit Frühjahr mit dem Coronavirus angesteckt. (Symbolbild)
+
Über 3400 Menschen aus dem Kreis Gießen haben sich seit Frühjahr mit dem Coronavirus angesteckt. (Symbolbild)

News-Ticker

Corona in Gießen: Erneut Todesfall gemeldet – Lage durch Hotspots äußerst angespannt

  • Alexander Gottschalk
    vonAlexander Gottschalk
    schließen

Corona hinterlässt tiefe Narben im Kreis Gießen. Ein weiterer Mensch ist tot. Im November hat sich die Zahl der Covid-19-Patienten in den Klinik verdreifacht. Der News-Ticker.

  • Im Landkreis Gießen sind die Corona-Fallzahlen seit Wochen konstant hoch.
  • Täglich veröffentlicht das Gesundheitsamt in Gießen neue Daten zur Ausbreitung des Coronavirus.
  • Noch nie gab es so viele Covid-19-Patienten in den Kliniken, ein weiterer Todesfall wird gemeldet.

Update vom Sonntag, 29.11.2020, 11.06 Uhr: Liebe Leserinnen und Leser, unser News-Ticker zur Ausbreitung des Coronavirus im Landkreis Gießen ist umgezogen. Alle aktuellen Neuigkeiten finden Sie ab sofort hier.

Update vom Freitag, 27.11.2020, 18.09 Uhr: Hinter Gießen und Umgebung liegt ein Freitag mit gleich mehreren großen Neuigkeiten zur Corona-Lage. Nachdem der Landkreis am Nachmittag neue, teils schärfere Corona-Regeln ab 1. Dezember ankündigte, verkündete er am Abend, dass das Impfzentrum in ein Möbelhaus in Heuchelheim ziehen soll – und nicht, wie erwartet, in die Stadt Gießen.

Nun sind auch die neuen Fallzahlen da, die nicht weniger aufsehenerregend sind. So geht daraus hervor, dass ein weiterer Infizierter aus dem Gießener Land gestorben ist. Es ist der dreizehnte Todesfall eines Covid-19-Patienten insgesamt und der sechste diesen Monat. Prekär ist die Lage zudem in den Krankenhäusern: Inzwischen liegen dort 43 Corona-Kranke aus dem Landkreis Gießen, sechs mehr als am Vortag und mehr als dreimal so viele, wie Anfang November.

Auch eine ganze Reihe an Neuinfektionen hatte das Gesundheitsamt zu verkünden, 77 waren es an der Zahl. Seit Pandemie-Beginn haben die Labore damit 3410 Corona-Fälle für den Kreis Gießen bestätigt. Mit 2244 gibt es 74 aktive Fälle mehr als gestern Die 7-Tage-Inzidenz purzelte dennoch auf 167. Hier ein Überblick über den Stand in den Kommunen:

Kommune Corona-Fälle aktuell (Vortag)7-Tage-Inzidenz (Vortag)
Allendorf/Lumda27 (27)49,2 (98,4)
Biebertal 59 (57)149,3 (129,4)
Buseck 68 (67)100,9 (108,7)
Fernwald 49 (44)246,0 (202,6)
Gießen 805 (776)186,0 (187,1)
Grünberg 60 (57)183,7 (169)
Heuchelheim 56 (52)166,3 (140,7)
Hungen 91 (81)222,3 (198,5)
Langgöns 75 (74)68,4 (119,8)
Laubach 60 (58)52,1 (41,7)
Lich 98 (92)159,5 (145)
Linden 169 (163)466,0 (504,2)
Lollar 164 (161)184,3 (174,6)
Pohlheim 206 (206)93,7 (143,3)
Rabenau 22 (21)79,4 (119,1)
Reiskirchen 58 (58) 117,1 (136,6)
Staufenberg 71 (71)94,4 (106,2)
Wettenberg 101 (101)127,2 (222,6)
Unbekannter Wohnort 5 (4)

Corona in Gießen: Zwei neue Hotspots ausgemacht – Wieder viele Neuinfektionen

Update, 26.11.2020, 18.12 Uhr: Der Landkreis Gießen hat für den heutigen Donnerstag (26.11.2020) 92 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die Gesamtzahl der registrierten Fälle seit Frühjahr lautet nun 3333. Gleichzeitig stieg die Anzahl der Corona-Fälle, die als aktiv gelten, kräftig an: Von 2088 auf 2170. Es sind weiterhin 37 Covid-19-Patienten aus dem Gießener Land zur Behandlung in einer Klinik. Die 7-Tage-Inzidenz zeigte eine ihrer zuletzt üblichen Schwankungen und sank leicht auf 176,2.

Die aufsehenerregendste Neuigkeit zur Corona-Lage im Landkreis Gießen kommt heute aus den beiden Kommunen, die momentan am stärksten von Neuinfektionen betroffen sind. So hat sich Linden, wo die Inzidenz bei über 500 geklettert ist, als der Hotspot der Region herausgestellt. Nun wurde ein Faktor dafür bekannt: In einem Seniorenheim gab es einen großen Corona-Ausbruch. 55 der 100 Bewohner sind Stand jetzt positiv auf Sars-Cov-2 getestet worden, dazu kommen zehn infizierte Mitarbeitende. Einen etwas kleineren Ausbruch stellte das Gesundheitsamt in einem Pflegeheim in Wettenberg fest – der Kommune also, die mit über 200 den zweithöchsten Inzidenz-Wert aufweist. Dort sind bislang bei 33 Bewohnern und fünf Pflegekräften Infektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen worden.

Corona in Gießen: Linden erreicht Inzidenz von 550 – UKGM hat mehr Covid-Patienten als je zuvor

Update, 26.11.2020, 06.33 Uhr: Das Gesundheitsamt des Landkreises Gießen meldete am gestrigen Mittwoch (25.11.2020) 742 aktive Corona-Fälle im Stadtgebiet und eine Inzidenz von 183,7. Am Dienstag standen 714 Fälle und eine Inzidenz von 178,2 zu Buche. Unerfreuliche Zahlen kamen auch aus dem Gießener Standort des Universitätsklinikums Gießen-Marburg (UKGM). Dort wurden gestern insgesamt 58 Patientinnen und Patienten mit Covid-19 behandelt, 31 davon auf den beiden Intensivstationen, so viele wie noch nie zuvor und ein weiteres Plus zum vorigen Rekordtag.

Corona in Gießen: Kommune springt bei Inzidenz über 500 – Neuer Höchststand in Kliniken

Update, 25.11.2020, 17.10 Uhr: Der Landkreis Gießen hat am heutigen Mittwoch (25.11.2020) 111 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Sie eingerechnet, hat das Gesundheitsamt seit Pandemie-Beginn 3241 Infektionen erfasst. Beinahe Zweidrittel aller bekannten Fälle gelten Stand heute als akut: Der Kreis Gießen zählte zuletzt 2088 aktive Corona-Fälle und damit 91 mehr als am Vortag. Die Zahl der Infizierten wächst somit konstant. Ein Plus gab es auch bei den Covid-19-Patienten aus dem Kreis Gießen zu verzeichnen. Neuer Höchststand: 37. Die Kreis-Inzidenz machte einen Satz auf 184,3. Unter den Kommunen sticht der 7-Tage-Inzidenz-Wert von Linden hervor. Nicht nur, weil er vor Wettenberg und Fernwald weiter der höchste im Gießener Land ist, sondern auch weil er heute von knapp 370 auf 550 sprang. Eine exorbitante Zunahme.

Corona in Gießen: Kommune nähert sich Inzidenz von 400 - Zahlen an UKGM waren nie höher

Update, 25.11.2020, 10.42 Uhr: 54 Patientinnen und Patienten mit Corona-Infektion wurden am Dienstag am Universitätsklinikum Gießen versorgt. 27 Personen liegen auf den Intensivstationen, 27 auf den Normalstationen. Noch nie in der Corona-Pandemie waren die Zahlen am UKGM höher.

Nur moderat gestiegen ist indes die Zahl der aktiven Corona-Fälle im Landkreis Gießen - von 1983 auf 1997. Die Inzidenz liegt aktuell bei 177. 36 Landkreis-Bewohner befinden sich in stationärer Behandlung; die Zahl der Verstorbenen stieg am Dienstag auf zwölf.

Im Stadtgebiet Gießen ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle auf 714 gestiegen (Inzidenz 178,2). Am Montag hatte der Landkreis für die Stadt 706 aktive Fälle gemeldet (Inzidenz 192,6).

Corona in Gießen: Kommune nähert sich Inzidenz von 400

Erstmeldung, 24.11.2020, 17.05 Uhr: Im Landkreis Gießen ist ein weiterer Mensch, der an der Lungenkrankheit Covid-19 erkrankt war, gestorben. Das geht aus den täglichen Corona-Fallzahlen des Gesundheitsamtes vom heutigen Dienstag (24.11.202) hervor. Insgesamt ist es der zwölfte Todesfall im Gießener Land, der mit einer Infektion mit dem Coronavirus in Verbindung steht. Allein seit Anfang November haben fünf Menschen aus der Region mit Covid-19 ihr Leben verloren.

Corona im Landkreis Gießen: Dutzende Neuinfektionen gemeldet

Die Behörden des Landkreises Gießen erfassten 56 Neuinfektionen. Die Gesamtzahl an Infektionen stieg vergleichsweise milde auf 3130 an, die 7-Tage-Inzidenz sank in der Folge leicht. Die Zahl der Infizierten pro 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen liegt mit 177 jedoch weiterhin auf hohem Niveau. Das Robert Koch-Institut (RKI), das bei den erfassten Fällen durch die Meldekette meist etwas zurückhängt, ordnet dem Landkreis Gießen eine Inzidenz von 185 zu – so oder so liegt dieser damit im Vergleich der hessischen Landkreise im oberen Mittelfeld.

Die Zahl der aktiven Corona-Fälle in Gießen und den umliegenden Städten und Gemeinden wächst seit Wochen konstant an. Neuster Höchststand: 1997 Infizierte, nochmal 14 mehr als tags zuvor. Außerdem haben sich vier weitere Corona-Patienten in stationäre Behandlung begeben. Insgesamt versorgen die Kliniken im Landkreis Gießen somit 36 Betroffene, die auch in der Region wohnen – ebenfalls Höchstwert im November. Was nicht aus den Angaben des Gesundheitsamtes hervorgeht, ist die Zahl derer, die anderswo wohnen, sich aber dennoch in die Obhut von Uni-Klinikum & Co. begeben mussten.

Corona im Landkreis Gießen: Höchste Inzidenz-Werte in Linden und Wettenberg

In Linden ist der Inzidenz-Wert abermals angestiegen und strebt nun langsam in Richtung 400er-Marke. Über der 300er-Grenze befindet sich zudem Wettenberg, dahinter folgen Lollar, Rabenau und die Stadt Gießen.

Noch bis Ende November gelten im Landkreis Gießen erweiterte Regeln zur Maskenpflicht an den Schulen und im öffentlichen Raum. Ob mit den jüngsten Corona-Schutzmaßnahmen von Bund und Ländern auch eine Reaktion der Kreisverwaltung einhergeht, ist offen. An einer neuen Allgemeinverfügung wird dem Vernehmen nach bereits getüftelt. (ag)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare