Die Kläranlage bei Londorf wird von der Gemeinde Rabenau betrieben. Das könnte sich bald ändern. Der Gemeindevorstand denkt darüber nach, den Betrieb an einen Kommunalversorger zu übergeben. FOTO: VH
+
Die Kläranlage bei Londorf wird von der Gemeinde Rabenau betrieben. Das könnte sich bald ändern. Der Gemeindevorstand denkt darüber nach, den Betrieb an einen Kommunalversorger zu übergeben. FOTO: VH

Gibt Gemeinde Klärwerk ab?

  • vonVolker Heller
    schließen

Rabenau(vh). Die Gemeinde Rabenau unternimmt Schritte, um die finanzielle Schieflage über den aktuellen Haushalt hinaus in den Griff zu bekommen. Mit Jahresbeginn hat der Kreisverband Marburg-Gießen des Deutschen Roten Kreuzes die Kindertagesstätten in Londorf und Rüddingshausen übernommen. Das Freizeitcamp auf dem Melmes bei Geilshausen steht zum Verkauf. Nun soll die Kläranlage in Londorf fremdbetrieben werden. Bisher ist die Gemeinde dafür zuständig.

Vorbild für ein Betreibermodell ist etwa der Zweckverband Lollar-Staufenberg. Der ZLS gliedert sich in die Betriebsbereiche Frischwasser, Kanal und Kläranlage, erstellt die Gebührenbescheide, legt Rechenschaft im eigenen Haushalt ab.

Bürgermeister Florian Langecker erläuterte dem Finanzausschuss, es gebe Interessenten für eine Übernahme des Londorfer Klärwerks. Ausschussvorsitzender Ottmar Lich (FW) schlug vor, diese Personen zum Informationsvortrag in den Ausschuss einzuladen. Heinrich Nachtigall (CDU) wollte wissen, ob eine Übernahme für die Bürger dann höhere Gebühren verursache. Langecker sagte, ein kommunaler Verband dürfe keinen Gewinn machen. Lich ergänzte, er müsse nur kostendeckend arbeiten und den Haushalt darüber aufstellen. Die Interessenten würden sich demnächst vorstellen, so der Bürgermeister.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare